Eine Koh Phangan Tagestour mit dem Roller

Schau dir hier meine Google Map samt Route und allen Locations an!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, das heißt ich erhalte eine Provision, wenn du sie klickst und Produkte bestellst bzw. Unterkünfte buchst o. ä.


Unsere Tagestour startete halb 11 in Thong Nai Pan Yai. An dieser Bucht im Nordosten der Insel hatten wir uns Ruhe abseits von Full Moon Partys & Co. gesucht und fühlten uns dort sehr wohl. (Hier findest du Unterkünfte am Thong Nai Pan Yai.)

Wir mieteten in unserer Unterkunft (Dreamland Resort) einen Roller für 200 Baht für 24 Stunden und orientierten uns mit Hilfe einer kostenlosen Koh Phangan Map, die in der Lobby unserer Unterkunft lag. Ab und an schauten wir außerdem mit einer Karten-App auf dem Handy, ob wir auf dem richrtigen Weg waren.

Zum Frühstücken steuerten wir Ban Tai an. Die Fahrt dahin auf der bergigen, aber überwiegend guten Straße machte Spaß. Zwischendurch kamen wir an einem Elefanten-Trekking-Anbieter vorbei, doch der Anblick der Elefanten mit Metallkäfigen auf ihrem Rücken machte mich eher traurig als froh.

In Ban Tai gibt es einige Thai-Restaurants, Supermärkte und andere Geschäfte. Da die meisten nur auf der Durchreise sind, halten sich wohl kaum westliche Bars und Restaurants. Das Bubba’s Coffee House ist ein liebevoll eingerichtetes Café mit sehr gutem Kaffee, Bagels und Sandwiches – bei leicht gehobenem Preisniveau. Wir bestellten zwei „Hot Lattes“, ein Müsli mit Joghurt und Früchten und einen Avocado-Bagel. Alles war sehr lecker, die Bedienung sehr freundlich.

phangan tagestour ban tai

Dann ging es weiter nach Norden auf der Straße an der Küste entlang. Schnell ließen wir Thong Sala hinter uns, wo wir mit der Fähre ein paar Tage zuvor angekommen waren.

Als Orientierung hatten wir uns „alles mit Wok“ gemerkt. So kamen wir auf der Straße parallel zum Meer auch zum Ao Wok Tum. Spontan hielten wir an der Unterkunft Bee Bungalows, da wir gegenüber eine einsame Palme gesehen hatten, die wie im Bilderbuch über das flache Wasser ragte.

palme phangan

Dann ging es weiter bei immer spärlicher werdendem Verkehr gen Had Son, dem Secret Beach, der überraschend gut ausgeschildert war. Dort erwartete uns ein kleiner Strand mit relativ viel Publikum und eine Bar, die mit Elektro-Musik die Mini-Bucht beschallte.

secret beach

secret beach phangan

Nett, aber natürlich längst nicht so ungestört, wie die Fantasie es ausgemalt hätte. Was will man auch erwarten, wenn ein „Secret Beach“ auf einer kostenlosen Karte ausgeschildert ist und in jedem Reiseführer steht! Allerdings ist es bestimmt gegen Abend schön, wenn die ganzen Tagestouristen (wie wir) weg sind. Hier findest du Unterkünfte in der Bucht.

Nach kurzer Rast fuhren wir weiter. Den Ao Haad Yao ließen wir aus, da wir noch viel vorhatten. (Unser Ziel war eigentlich noch den Bottle Trail von Chaloklum zum Bottle Beach zu gehen, was wir aber letztendlich nicht mehr schafften.)

Unser nächster Halt war der Haad Salad – ein schöner Strand, ruhig und wenig besucht mit ein paar Anlagen. Keine Musik, keine Jetskis, alle Boote lagen ruhig da. Wir schaukelten ein wenig vor den Pirate Divers, badeten und dachten uns, dass die Asia Bungalows in der Mitte des Strandes auch eine gute Wahl als Unterkunft für uns gewesen wären.

Hier findest du Unterkünfte am Salad Beach.

had salaad phangan

Etwas wehmütig fuhren wir eine Stunde später weiter zum Ao Mae Haad (Unterkünfte in dieser Bucht). Dort stellten wir den Roller ab, gingen durch ein Restaurant zum Strand und liefen über eine Sandbank bis zur Koh Maa – einer kleinen vorgelagerten Insel. Mitten am Tag ist man zwar einer von vielen Tagestouristen, aber es war ein schöner Blick auf Koh Phangan von dort.

koh ma phangan

Weiter ging es nach ca. einer halben bis Dreiviertelstunde. Zwar machte sich der Hunger schon bemerkbar, doch wir wollten in Chaloklum essen. Als wir dort nach einer Viertelstunde ankamen, war es wider Erwarten schon um vier. Wir aßen in Nong M Seafood (bei Tripadvisor unter Naang M Seafood), was sehr lecker und günstig war.

mittagessen chaloklum

Bis zum Anfang des Bottle Trails wären es noch ein paar Minuten mit dem Roller gewesen, der Trail selber sollte zwischen ein und zwei Stunden zu Fuß pro Strecke lang sein. Wir ließen Vernunft walten und versuchten nicht mehr den Wanderweg zu gehen, da wir auch unsere Stirnlampe für den Rückweg nicht dabei hatten. Wir beschlossen stattdessen eine Routenänderung.

Der Weg zurück mit einer spontanen Station

Gegen 17 Uhr starteten wir wieder gen Süden und fuhren Straße in der Mitte der Insel nach Thong Sala. Sie führte uns vorbei am chinesischen Tempel, wo Kulturinteressierte einen Zwischenstopp machen könnten.

Von Thong Sala aus fuhren wir wieder gen Tong Nai Pan, bogen aber am Kreisverkehr zum gut ausgeschilderten Wasserfall Than Sadet ab. Von dieser neuen und sehr gut ausgebauten Straße (sogar mit Radweg!) führen drei Hinweisschilder zu Teilen des Wasserfalls, der sich über mehrere Kilometer erstreckt. Er ist recht berühmt, da Könige (auch der amtierende) in seinem Wasser badeten.

Wir hielten an allen drei Stellen und liefen ein paar Schritte in den Wald hinein.

than sadet

Hier war der Höhenunterschied am größten. Das Wasser ist allerdings nicht sonderlich klar. Trotzdem waren wir positiv überrascht. In der heißesten Zeit des Jahres, Ende März, hätten wir nur ein Rinnsal an Wasser erwartete.

An der zweiten ausgeschilderten Stelle (vom Kreisverkehr kommend) war der Wasserfall eher eine Stromschnelle, die über ein paar Steine floss. Wir gingen nur ein paar Schritte über einen verwahrlosten Weg, drehten aber schnell wieder um.

Am dritten Haltepunkt fanden wir ein paar deutsche Touristen vor, die sogar badeten. Der Anblick war sogar recht romantisch.

than sadet3

Da es immer noch nicht ganz dunkel war, beschlossen wir noch einen Abstecher zum Haad Sadet zu machen. Dort wirkte alles fast ein bisschen unheimlich, da fast niemand am Strand zu sehen war.

had sadet

Ein paar Hütten waren links und rechts vom Strand (Unterkünfte hier) zu sehen, ca. 20 Roller standen geparkt vor dem Strand. Leider fanden wir nicht den Zugang zu Plaa’s Than Sadet – ein Restaurant mit einer wahrscheinlich genialen Aussicht, das wir zwar von unten sahen, aber schließlich nicht besuchen konnten.

Auf dem Rückweg folgten wir einem Schild „Hide on high – view to die for“, das wir nur wenige Hundert Meter vor dem Strand sahen. Die Straße hörte recht schnell auf, weshalb wir abstiegen und die restlichen 500 Meter zu Fuß gingen. Mehrmals wiesen Schilder darauf hin, dass Besucher ein Getränk bestellen müssten, um den Blick zu genießen (oder Fotos zu schießen).

viewpoint

Es war fast dunkel, als wir in der kleinen, in den Fels geschlagenen Bar ankamen. Eigentlich war die Bar schon geschlossen, doch der mit Stirnlampe ausgerüstete Barkeeper bestand auch jetzt noch auf einem Getränk, da „hier alles privat“ sei. Wir kauften ein Wasser für 30 Baht, das nach dem teilweise steilen Anstieg auch angenehm war, schossen ein paar Fotos und machten uns in der Dunkelheit auf den Rückweg. Das Handy als Taschenlampe war ausreichend, um unseren Roller wiederzufinden.

Wir hatten uns für den Rückweg zum Tong Nai Pan die Straße von Had Sadet nach Tong Nai Pan ausgeguckt, die so eingezeichnet war wie alle anderen Straßen auch. Leider fanden wir nach einigen Hundert Metern nur noch einen Feldweg vor, was uns zum Umkehren bewog. Wir fuhren also zurück zum Kreisverkehr und dann nach Norden zum Tong Nai Pan Yai.

Am Tag zuvor hatten wir übrigens in dem „Thai Restaurant & BBQ“ an der Straße gehalten. Das wäre für deine Tagestour ein schöner, leckerer und günstiger Abschluss. Die Köchin ist sehr engagiert, zeigt Touristen gern ihre Küche und bringt die Zubereitung von Thai-Gerichten bei. Wir aßen einen Red Snapper mit einer Backkartoffel und waren sehr zufrieden.

 

Tipps für die Roller-Tour über Koh Phangan

1. Grobe Route überlegen, bei Tripadvisor gucken

Wir suchten uns vorher eine Route aus, die uns an ein paar Stationen unserer Wahl bringen würde: schönes Frühstück, Supermärkte zum Wasserkaufen, Strände und Wasserfälle. Du kannst die dir Route am besten bei Google Maps angucken bzw. auch mit einer Kartenapp, z. B. citymaps2go, auf dem Handy nachverfolgen (GPS funktioniert auch ohne WLAN). Sieh dir vorher auf Tripadvisor die besten Restaurants an.

2. Zeitig starten

Wir hätten früher loskommen sollen, dann wären wir nicht so in der Mittagshitze gefahren und hätten nachmittags noch den Bottle Trail geschafft. So sahen wir uns stattdessen den Than Sadet Wasserfall an, was auch ein schöner Abschluss war.

3. Nicht ohne Führerschein

Nicht umsonst werden Verletzungen, Schürfwunden & Co. als „Koh Phangan Tattoo“ bezeichnet. Die Straßen sind zwar überwiegend gut, aber teilweise unübersichtlich, sehr steil, kurvig, löchrig und manchmal versandet. Es ist daher nicht zu empfehlen auf einer Koh Phangan Tagestour das Mopedfahren auszuprobieren bzw. zu erlernen, wenn du keinen Führerschein hast.

In der Regel will bei der Vermietung niemand den Führerschein sehen. Bei einer Polizeikontrolle könntest du aber Probleme bekommen. Schlimmer ist, dass du dich selber in Gefahr bringst.

4. Helm, Sonnenbrille, Trekkinghosen und feste Schuhe

Es versteht sich von selbst, dass du nicht ohne Helm fahren solltest. Du bekommst einen beim Verleih, wenn nicht, frage danach. Du wirst zwar viele Mopedfahrer sehen, die das nicht so sehen, aber egal. Achte darauf, dass er richtig sitzt!

Vergiss nicht deine Sonnenbrille. Die schützt dich vor der Helligkeit und Insekten. Abends hilft die dir nicht mehr sonderlich. Dann ist das Fahren ohnehin gefährlicher, weshalb wir es vermieden haben. Notfalls etwas langsamer fahren.

Wir hatten außerdem feste Schuhe an und Flip Flops im Rucksack. Manchmal liegt plötzlich etwas Sand auf der Straße, weshalb wir auch mal ganz kurz ins Schlingern kamen. Es ist dann besser einen festen Schuh auf den Boden setzen zu können. Wiederum wirst du viele in Flip Flops fahren sehen, aber egal.

Außerdem trugen wir Trekkinghosen mit abnehmbaren Beinen (bei amazon ansehen). Bei einem möglichen Sturz bieten die zwar nicht viel mehr Schutz als eine kurze Hose, aber immerhin ist man so auch vor der Sonne etwas geschützt. Ideal wäre auch noch etwas Langärmliges, gerade für helle Hauttypen.

5. Sonnencreme

Klar, dass Sonnencreme (bei amazon ansehen) bei der Tagestour ins Gepäck gehört. Obwohl ich selten Sonnenbrand habe, habe ich mir auf der Tour die Schultern leicht verbrannt. Am besten zieht man daher kein schulterfreies Oberteil bzw. Muskelshirt an. Außerdem immer wieder eincremen, auch wenn es nervt, irgendwann alles klebt und sich mit Salzwasser bzw. NoBite mischt.

6. Mückenschutz

Während du mit Fahrtwind natürlich vor Mücken geschützt bist, wirst du an deinen Haltepunkten auch tagsüber von Mücken gestochen. Sei darauf mit NoBite & Co. vorbereitet. Ich muss mich auch tagsüber mit Mückenschutz eincremen bzw. -sprühen, um nicht gestochen zu werden. Daher planen mein Freund und ich pro Woche eine Flasche Nobite ein. Zusätzlich haben wir NoBite Creme (enthält auch Sonnenschutz, aber nur weniger DEET, wirkt daher nicht so lange) und NoBite Kleidung im Einsatz. (Mehr zum Reisegepäck auf meiner Thailand-Packliste.)

7. Insektenstich-Stick

Wenn die Mücken doch eine Gelegenheit gefunden haben, half mir dieser Insektenstichheiler (bei amazon ansehen) gegen Insektenstiche – eine Offenbarung! Man drückt ein Knöpfchen, woraufhin die Spitze für ein paar Sekunden lang ca. 50 Grad Celsius heiß wird. Man berührt damit die Einstichstelle, was natürlich ein bisschen unangenehm ist. Doch daraufhin juckt der Stich nicht mehr und schwillt auch nicht sonderlich an. Die Proteine des Mückengifts werden wohl abgetötet, weshalb auch die Rötung verschwindet. Wirklich gut – hätte ich das als Kind schon gehabt, wäre mir viel erspart geblieben!

8. Reisehandtuch

Wir hatten ein großes Reisehandtuch (bei amazon ansehen) und ein kleines zum Abtrocknen dabei. Da kann man sich an den Stränden draufsetzen, zwischendurch mal die Füße oder alles andere abtrocknen. Das kleine haben wir leider am Ao Haad Salad vergessen, hoffentlich hat es jemand mitgenommen und dafür Verwendung gefunden! (Mehr zum Reisegepäck auf meiner Thailand-Packliste.)


Ich wünsche dir viel Spaß und gute Fahrt auf deiner Tagestour auf Koh Phangan!

Unterkünfte auf ganz Koh Phangan findest du hier.

Ähnliche Beiträge:

Sharing is caring. Teile diesen Beitrag:

2 Gedanken zu “Eine Koh Phangan Tagestour mit dem Roller”

  1. Hallo, wir waren im Juni 19 auf Hoh Phangan und haben bei SIRAH T&W TRAVEL in Thongsala Roller und ein Bike gemietet. Leider ist der Vermieter nicht an dem Verleih interessiert sondern verdient sein Geld beim Abgeben der Roller, in dem er Schäden findet und die sich mit 10.000 bis 20.000 Baht bezahlen lässt. Achtung, das ist eine absolute Abzockerfirma hinter vermeintlich guter Optik und Freundlichkeit. Hände weg!!! Bei Problemen IMMER sofort die Polizei holen und auf keinen Fall zahlen.

    Birgit

    • Liebe Birgit,
      das tut mir sehr leid für euch, dass ihr diese Erfahrungen machen musstet. Umso mehr danke ich dir dafür, dass du diesen Tipp weitergibst. Hoffentlich gehen künftig weniger Touristen dieser Firma auf den Leim.
      Danke und alles Gute für dich
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar