20 Dinge, die du mitnimmst, obwohl du sie zu Hause lassen willst

Wenn ich verreise, möchte ich gern so vieles hinter mir lassen: Sorgen, Stress, Verpflichtungen uvm. Doch das meiste davon nehme ich mit, ob ich nun will oder nicht. So schnell ist die Anstrengung der Urlaubsvorbereitung nicht abgeschüttelt. So leicht kann ich die unerledigten To Dos nicht vergessen.

Obwohl ich beim Packen sparsam bin, ist mein Rucksack doch randvoll, aber nicht nur mit materiellen Dingen.

Hier sind 20 Dinge, die du mit einpackst, obwohl du sie zu Hause lassen willst:

  1. Dein Handy und den Drang, FB und deine Mails zu checken
  2. To Dos im Kopf, die du nicht mehr geschafft hast („Das muss noch fertig werden!“)
  3. Liste mit 20 Adressen von Familienangehörigen („Schreib doch mal ne Karte!“)
  4. Den Anflug einer Erkältung (pünktlich zum Urlaub!)
  5. Das Herpesbläschen auf der Lippe (Mist, vorerst keine Fotos!)
  6. Das sechste Oberteil (Man kann ja nie wissen!)
  7. Laufschuhe (Vielleicht gehst du ja mal Joggen.)
  8. Eine Reiseapotheke, mit der du jeden einzelnen Rentner eines vollbesetzten Kaffeefahrt-Reisebusses adäquat versorgen könntest
  9. Deinen instabilen Magen („Wir erwarten geringe Turbulenzen. Bitte legen Sie Ihren Gurt an!“)
  10. Deine Neigung zu Durchfallerkrankungen (Peel it, Cook it or leave it – jaja)
  11. Deine Vorliebe für absolute Stille zum Schlafen (warum sind Gästehäuser immer so hellhörig?)
  12. Den Kram, den du für deine nächste Prüfung lernen musst (vielleicht mal am Strand)
  13. Deine Höhenangst (Aussichtsplattform? Bungee? Puh…)
  14. Deine Angst vor Tigermücken (hätte sich nicht ausgerechnet deine Freundin mit Dengue-Fieber angesteckt)
  15. Deine Vorliebe für richtiges Brot (zu verstopfenden Risiken und Nebenwirkungen siehe 9.)
  16. Deine Angewohnheit mit dem worst case zu rechnen (was, wenn der Bus nicht kommt?)
  17. Deine Wut, um 1 Euro betrogen worden zu sein
  18. Deine Abneigung gegen Small Talk („Where’re you from? Is it your first time in …?“)
  19. Deine Hemmung auf fremde Menschen zuzugehen (doch zusammen wird der Bootstrip viel günstiger)
  20. Deine Unfähigkeit den Moment zu genießen

Und was nimmst du mit, obwohl du es zu Hause lassen willst? Was hattest du auf der letzten Reise im Gepäck, was du am liebsten losgeworden wärst? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Ähnliche Beiträge:

Sharing is caring. Teile diesen Beitrag:

5 Gedanken zu “20 Dinge, die du mitnimmst, obwohl du sie zu Hause lassen willst”

  1. Eine sehr schöne Liste! Da bei mir bald wieder Urlaub ansteht, sollte ich einige Dinge nochmal überdenken. Punkt 4 – die Erkältung – wird eintreten, das weiß ich leider jetzt schon. Und Punkt 7 – die Laufschuhe – ich versuche wirklich ernsthaft, diese zu Hause zu lassen. Aber wenn ich dann doch mal einen tollen Trail finde?! Eingepackt!

Schreibe einen Kommentar