Kabinentrolleys – mit einem Rollkoffer als Handgepäck reisen

[Werbung] In diesem Beitrag stelle ich Kabinentrolleys vor und verlinke an mehreren Stellen zu Amazon. Für eventuelle Käufe erhalte ich eine Provision.


Immer mehr Fluggäste reisen mittlerweile mit einem Trolley als Handgepäck. In diesem Beitrag erfährst du, welche Vor- und Nachteile das Reisen mit einem Rollkoffer als Handgepäck hat, was als Kabinentrolley zu verstehen ist, welche Vor- und Nachteile verschiedene Bauweisen haben und worauf du beim Kauf sowie bei der Reise achten solltest.

Was ist ein Kabinentrolley?

Kabinentrolleys (bei amazon ansehen) gibt es entweder mit zwei oder vier Rollen. Sie zeichnen sich durch ihr geringes Eigengewicht aus. Die Rollkoffer sind entweder aus belastbarer Hartschale oder aus strapazierfähigem Stoff gefertigt und mit einem Reißverschluss versehen.

Vorteil der Varianten aus Stoff: Sie lassen sich bis zu einem gewissen Grad zusammendrücken und passen leichter in die Gepäckfächer. Deine Sachen sind aber nicht so gut geschützt wie bei einem kleinen Koffer aus Hartschale.

Vorteil der Varianten mit Hartschale: Das Material widersteht lange eindringendem Wasser, während die meisten Trolleys aus Stoff früher oder später durchweichen.

Die Vorteile von Kabinentrolleys

Ich fahre öfter ein Wochenende mit dem Auto weg, als dass ich fliege. Trotzdem nehme ich dafür oft meinen Kabinentrolley, denn der ist schnell gepackt und erinnert mich daran nicht zu viel mitzunehmen. Die Platzbeschränkung lässt mich automatisch genauer überlegen, was ich wirklich brauche (siehe Tipps zum platzsparenden Packen).

Doch auch auf Flugreisen ist es mittlerweile ein Trend sich auf Handgepäck zu beschränken. Es gibt zahlreiche Blogs, die sich auf diese Nische konzentrieren. Doch warum solltest du dich auf Handgepäck im Flugzeug beschränken?

Sowohl für Geschäftsreisen mit Handgepäck als auch für private Kurztrips ist ein Kabinentrolley eine gute Sache, denn er macht deine Reise:

  • Schneller: da du ihn bei der Abreise nicht aufgeben und bei der Ankunft nicht vom Gepäckband abholen musst (keine Wartezeit),
  • Bequemer: da er sich leichter rollen lässt, denn er hat ein geringeres Gewicht und ein kleineres Volumen,
  • Sicherer: da der Trolley immer „am Mann“ ist,
  • Günstiger: da manche Airlines separate Gebühren für aufgegebenes Gepäck erheben.

Es mag nicht den Anschein haben, aber Kabinentrolleys (bei amazon ansehen) mit zwei oder vier Rädern erweisen sich als wahre Platzwunder. Mit ihnen kannst du bequem einen Kurztrip von ein bis fünf Tagen bestreiten. Wer minimalistisch packt, kommt auch auf längere Zeit mit dem Trolley aus. Hier findest du Tipps zum Kofferpacken sowie Packlisten für deine Reise.

Nicht nur Billigfluglinien verlangen Aufpreise für aufgegebenes Gepäck. Auch Lufthansa und andere Fluggesellschaften erheben für manche Flüge einen zusätzlichen Obolus auf Koffer, die im Frachtraum befördert werden. Das ist einer der Gründe, weshalb die Reise mit Kabinengepäck  bei den Fluggästen immer beliebter wird. Auch im Ausland (z. B. in Thailand) sind Flüge oft ohne Gepäck oder mit wenig Gepäck buchbar. Auch dort kannst du Geld sparen, wenn du nur mit Handgepäck reist.

Du ersparst dir auch lange Wartezeiten sowie den Nervenkitzel an der Gepäckausgabe. Während andere Fluggäste noch warten, hast du schon dein Bus- oder Zugticket für die Weiterreise oder sitzt schon im Taxi.

Außerdem hast du alles Wichtige immer bei dir. Während des Fluges kannst du auf Klamotten, Medikamente, das Ladegerät des Laptops, den Schal gegen die Zugluft oder auf die Zeitschrift schnell und einfach zugreifen.

Die Nachteile von Kabinentrolleys

Ist die Maschine sehr voll, kann es sein, dass dein Kabinentrolley doch kostenlos als aufgegebenes Gepäck im Frachtraum befördert werden muss.

Manchmal kann das Gepäckstück auch nicht in der Ablage an Bord verstaut werden, weil sie schon voll ist. Dann musst du oder einer der Flugbegleiter/innen ein freies Plätzchen in den Gepäckfächern suchen (gehen).

Bei der Sicherheitskontrolle musst du einige Dinge auspacken und durchleuchten lassen, z. B. Flüssigkeiten. Ich habe auch schon erlebt, dass ich Batterien vorzeigen musste. Ich persönlich habe die wichtigsten Kosmetika immer im Handgepäck und bin daran gewöhnt sie auspacken zu müssen – unabhängig davon, ob ich Gepäck aufgegeben habe oder nicht.

[message_box color=“yellow“]Beachte, dass Flüssigkeiten im Handgepäck nur maximal pro Gefäß 100 Milliliter fassen dürfen. Du kannst in deinen Kabinentrolley daher nicht deine Waschtasche mit normal-großen Duschbad- und Cremeflaschen packen. Du brauchst eine durchsichtige Tasche, die maximal ein Liter fasst, und kleine Fläschchen, die jeweils maximal 100 Milliliter beinhalten! Praktisch sind Reisesets, die bereits Shampoo, Deo & Co. in Reisegröße beinhalten. Näheres zu Flüssigkeiten im Handgepäck hier.[/message_box]

Einige Dinge sind im Handgepäck verboten. Nicht im Trolley dürfen daher Nagelschere, Taschenmesser, Streichhölzer, Feuerzeuge, Gaskartuschen von Campingkochern und andere Gegenstände sein, die unter die Gefahrenklassifizierungen fallen.

Hier erfährst du, welche Gepäckbestimmungen für gefährliche Gegenstände bei der Lufthansa gelten. Hier findest du die Regeln für Medikamente. Informationen für die Ein- und Ausfuhr von Gegenständen gibt auch die Zollbehörde (Website des deutschen Zolls).

Erlaubte Maße und Gewichte im Handgepäck

Die Maße der Kabinentrolleys (bei amazon ansehen) sind entscheidend. Sie dürfen die Maße von 56 cm x 45 cm x 25 cm nicht überschreiten. So lautet die Empfehlung der IATA (International Air Transport Assoziation). Gemeint sind die Außenmaße inklusive Griffe, Rollen und Außentaschen. Überschreitet dein Trolley diese Maße, kannst du ihn nicht mit in die Kabine nehmen.

Aber Achtung: Dieser allgemeine Referenzrahmen wird von einigen Fluggesellschaften leicht abgeändert! 

Auch für das Gewicht gelten unterschiedliche Regeln je nach Airline. Informiere dich daher unbedingt zu dem erlaubten Maximalgewicht des Handgepäcks. Findest du keine Angabe, gilt: du musst das Gepäckstück ohne fremde Hilfe in den Gepäckfächern an Bord verstauen können.

Eine digitale Kofferwaage ist vor diesem Hintergrund eine nützliche Anschaffung, die auch bei den normalen Gepäckstücken zum Einsatz kommen kann.

Bei der Lufthansa gilt beispielsweise die Größe von 55 cm x 40 cm x 23 cm bei einem maximalen Gewicht von acht Kilogramm. Bei Airberlin liegen die Maße bei 55 cm x 40 cm x 20 cm mit maximal sechs Kilogramm.

Vor Abflug informierst du dich am besten über diese Bestimmungen auf der Internetpräsenz der Fluggesellschaften, denn Gepäck, das du am Schalter anmelden und aufgeben musst, kann sehr teuer werden. Die wichtigsten findest du im Folgenden verlinkt:

Eine Übersicht mit allen Airlines und ihren aktuellen Vorgaben findest du bei Wikipedia oder hier. Wirf auch einen Blick auf die Handgepäck-Packliste.

Worauf du beim Kauf achten solltest

Entscheidest du dich für einen Kabinentrolley (bei amazon ansehen), solltest du unbedingt auf das Eigengewicht achten. Die Hersteller reduzieren dieses immer weiter, was für dich bedeutet, dass du immer mehr mitnehmen kannst. Aber die leichtesten Modelle sind auch oft die teuersten.

Renommierte Marken bringen nicht nur Trolleys mit hohen Qualitätsansprüchen auf den Markt, sondern achten auch darauf, dass die (meist vier) Räder perfekt ausbalanciert sind und sich das Gepäckstück auch im dichtesten Getümmel leicht navigieren lässt. Du solltest einen kleinen „Fahrtest“ mit dem Trolley machen, bevor du dich zum Kauf entschließt.

Die Rollen sollten robust sein, denn du bist nicht immer nur auf glatt polierten Flughafenböden unterwegs, sondern ziehst den Koffer auch über mit Kopfsteinpflaster ausgelegte Gassen.

Wichtig finde ich auch, dass der Trolley stabil steht und nicht schnell umkippt. Nicht jeder Rollkoffer lässt sich so packen, dass er in vollem Zustand immer noch stabil steht.

Mehr Details kannst du dem folgenden Vergleich zweier Kabinentrolleys mit verschiedener Bauart entnehmen:

Zwei verschiedene Kabinentrolleys im Vergleich

kabinentrolleys rollkoffer handgepäck 2

Ich habe zwei Kabinentrolleys zu Hause. Beide waren ein Geschenk und sind nicht von einem bekannten Markenhersteller, daher kenne ich deren Preise nicht. Ich möchte trotzdem die Vor- und Nachteile der jeweiligen Machart mit dir teilen:

Außenmaterial, Stabilität und Gewicht

Der schwarze Trolley trägt ein Schild mit der Aufschrift „Unicorn“, ist aus Stoff gefertigt, während der blaue ein Hartschalentrolley mit der Aufschrift „Smartrip“ ist. Letzterer ist dadurch leichter, aber stabiler. Er lässt sich im Gegensatz zum schwarzen nicht eindrücken.

Handling

Der schwarze Trolley hat zwei Rollen, der blaue vier Rollen. Dadurch kann der blaue Trolley leichter gerollt und im Gedränge navigiert werden. Den schwarzen Trolley muss ich zum Bewegen immer ankippen, was manchmal nervt.

Rollen des schwarzen Kabinentrolleys Rollen des blauen Kabinentrolleys


Innenleben

Der schwarze Trolley ist nur auf der einen Seite befüllbar. Auf der anderen Seite befindet sich ein Fach für Dokumente und Reiseunterlagen. Der blaue Trolley hingegen wird auf beiden Seiten befüllt. Dadurch steht er stabiler und bietet mehr Übersicht beim Aufklappen.

Der schwarze Kabinentrolley hingegen kippt leicht um, wenn ich ihn gepackt habe. Beide Trolleys verfügen über Spanngurte und einen Reißverschluss im Innenfutter zum Verstecken von Wertsachen. Der blaue Trolley hat zusätzlich ein Reißverschlussfach, z. B. für Schmutzwäsche.

Innenleben des schwarzen KabinentrolleysInnenleben des blauen Kabinentrolleys


Namensschild

Kabinentrolley Namensschild

Lediglich der schwarze Trolley verfügt über ein integriertes Namensschild.

Griff

Griff Kabinentrolley

Beide Kabinentrolleys haben einen stabilen Griff, wobei der blaue Trolley etwas höher reicht. Beide lassen sich bequem fassen und ziehen.

Fazit

Den blauen Trolley finde ich praktischer aufgrund der vier Räder, der beidseitigen Befüllbarkeit, des stabileren Stands und der höheren Festigkeit. Daher würde ich dir auch zu Kabinentrolleys (bei amazon ansehen) dieser Bauart raten.

 

Wie viel kostet ein Kabinentrolley?

Die Preisspanne bei den kleinen Rollkoffern ist sehr unterschiedlich: Günstige Modelle kannst du bereits ab etwa 35 Euro erstehen. Kabinentrolleys von Markenhersteller sind ab etwa 60 Euro zu haben. Hier kannst du dir verschiedene Produkte bei amazon ansehen.

Die Preisspanne endet im vierstelligen Bereich. Diese Rollkoffer im Handgepäckformat werden meist exklusiv von Markenherstellern gefertigt und sind aus Materialen, die sich unter Umständen nur bedingt dafür eignen, da zum Beispiel Leder ein recht hohes Eigengewicht hat und damit zwangsläufig den Inhalt des Trolleys dezimiert.

Tipps für das Reisen mit einem Kabinentrolley

a) Vorgaben der Airline checken

Informiere dich rechtzeitig vor deinem Abflug, welche Richtlinien deiner Fluggesellschaft gelten. Die Regeln können von Airline zu Airline unterschiedlich sein.

b) Vorgaben bei Umstieg in andere Airline checken

Falls du in eine Maschine einer zweiten Fluggesellschaft umsteigst, solltest du auch die Vorgaben dieser Airline checken, da sich die Regeln unterscheiden können.

c) Kofferanhänger

Die IATA empfiehlt eine Kontaktadresse des Reisenden anzubringen. Wenn ein Gepäckstück verloren geht und nicht identifiziert werden kann, muss es sonst aufgebrochen werden. Wenn dein Trolley kein Adressfeld hinter einer Klarsichthülle hat, besorg dir einen Kofferanhänger (bei amazon ansehen).

d) Kleidersack für Geschäftsreisen

Mit einem Kleidersack (bei amazon ansehen) kannst du Anzüge und Kostüme gut in deinem Kabinentrolley transportieren.

e) Packtaschen und Kompressionsbeutel für übersichtliches Packen

Mit Packtaschen und Kompressionsbeuteln (bei amazon ansehen) kannst du Platz sparen und für mehr Ordnung in deinem Trolley sorgen.

f) Nichts Lebenswichtiges im Trolley

Deine persönlichen Sachen, Ausweise und Portmonee solltest du in einer separaten Tasche haben, denn ein Koffer kann immer verloren gehen. Außerdem kann es sein, dass dein Trolley kurzfristig aus Platzgründen doch noch im Frachtraum verstaut werden muss (wenn in der Kabine nicht mehr genügend Platz ist). Wenn du dann etwas ganz wichtiges nicht bei dir hast, musst du während des Fluges darauf verzichten. (Ich fülle beispielsweise die Visa-Formulare gern schon im Flugzeug aus und brauche dann in der Regel meinen Reisepass.)

Gute Reise!

Ähnliche Beiträge:

Sharing is caring. Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar