Packliste Tauchen in Deutschland

Endlich gibt es hier auch eine Tauch-Packliste! Bereitgestellt hat sie mir Felix von felixtravelblog.de. Viel Spaß damit!

Tauchen in Deutschland ist ein klein wenig anders als man es beispielsweise aus Asien oder Ägypten gewohnt ist. Es gibt niemanden, der die Ausrüstung hinterher trägt, das Wasser ist kälter und die vielen, tauchbaren Seen (zumindest in meiner Gegend) sind mindestens eine Autostunde weit entfernt. Damit du nichts vergisst, habe ich dir eine Packliste zusammengestellt, mit der du dich bestens auf deinen Tauchgang in deutschen Seen vorbereiten kannst. Übrigens war ich noch nie in einem deutschen Meer oder im deutschsprachigen Ausland tauchen – falls du hierfür gute Tipps hast, lass mir doch bitte einen Kommentar da!

Auf dem Handy öffnen

Packliste für Frauen und Männer

Packliste für Frauen

Packliste für Männer

Packliste als PDF herunterladen Packliste individualisieren

Datenschutz ist wichtig. Für die Erstellung deiner individuellen Packliste ist leider unerlässlich, dass Daten verschlüsselt an PythonAnywhere in Großbritannien übertragen werden. Mit dem Klick auf den Okay!-Button erklärst du dich damit einverstanden.

Deine Packliste ist für unbeschränkte Zeit verfügbar. Ihre Adresse (URL im Browser) bleibt immer gleich. Speichere diese URL als Lesezeichen ab, um später darauf zugreifen zu können.

Jetzt viel Spaß beim Individualisieren deiner Packliste!

Ok

Geld & Finanzen

Bargeld brauchst du beim Tauchen eigentlich so gut wie immer. Meistens fallen zumindest Parkgebühren an, die du bar zahlen musst – Kleingeld also nicht vergessen! Für das gemeinsame Essen oder das Dekobier in der Wirtschaft nach dem Tauchen ist es aber auch sinnvoll, wenn du deine Kredit- oder EC-Karte dabei hast.

Hygiene

An Hygieneartikeln muss nicht viel auf deiner Tauch-Packliste stehen:

Kleidung

Beim Tauchen ist es wichtig, dass man nicht auskühlt. Deshalb solltest du nach dem Tauchgang immer etwas warmes anziehen. Außer es hat eine Außentemperatur von 30 Grad – schon klar!

Kochen / Grillen

Nach dem Tauchgang sind gekühlte Snacks ein Highlight. Hier ist, was du dafür mitnehmen solltest:

Essen / Trinken

Für die Dekopause oder für die Zeit nach dem Tauchen empfiehlt es sich, etwas zu essen und zu trinken mitzunehmen. Deutsche Gewässer sind meistens kalt – ein warmes Getränk ist also nie verkehrt. Denke immer daran, dass es wichtig ist beim Tauchen ausreichend zu trinken.

Papiere & Unterlagen

Abgesehen von den üblichen Dokumenten, die du sowieso dabei haben solltest, wie beispielsweise Ausweis, Führerschein und so weiter, ist es sinnvoll, folgende Dinge mitzunehmen. Tipp: PADI und SSI haben jeweils eine Handyapp entwickelt, in der deine Brevets und ein paar andere nützliche Dinge gespeichert werden. Probier diese doch mal aus!

Rucksäcke & Taschen

Schuhe

Denk an Flip Flops für die Zeit, in denen du keine Flossen trägst…

Sonstiges

Wenn du schon mal am See bist, spricht ja auch nichts dagegen, nach dem Tauchen oder zwischen den Tauchgängen einfach mal so ins Wasser zu springen und ein bisschen zu planschen. Also nimm ruhig noch deine Badesachen mit.

Baden / Strand

Wenn du gleich noch mit baden gehst, denk an folgende Dinge:

Technische Ausrüstung

Hier sind ein paar technische Utensilien, die dir auf deinem Tauchgang nützen könnten:

Tauchen - Basics

First things first: Deine Tauchausrüstung. Hier kommen erstmal die Basics, die du zum Tauchen in deutschen Gewässern brauchst. Tauchen ist ein Sport bei dem du ohnehin schon sehr viel Ausrüstung mit dir rum tragen musst; im Kaltwasser sogar noch mehr als in warmen Gewässern. Deshalb lautet meine Devise: So wenig wie möglich, so viel wie nötig.

Tauchen - Zubehör

Je weniger – desto besser, finde ich. Jedes Zubehör muss immer gut verstaut, beziehungsweise gesichert sein. Am besten sicherst du deine Sachen so, dass du sie nicht verlieren kannst und sie nicht hin und her baumeln können.

Fotografie

Deine teure Fotoausrüstung solltest du unter allen Umständen vernünftig befestigen. Für eine GoPro oder ähnliches reicht ein einfacher Retractor oder eine Handschlaufe aus. Für deine Kamera mit Gehäuse, Blitz und Auftriebsarmen brauchst du dagegen schon ein dickes Spiralkabel.

Tauchplatz

Den Tauchplatz richtig vorzubereiten und richtig einzurichten ist wirklich wichtig. Es ist absolut unschön, wenn du deine Ausrüstung nach dem Tauchen nass in den Dreck legen musst. Ein aufgeräumter Tauchplatz ist außerdem sicherheitsrelevant. Falls es zu einem Tauchunfall kommt, darfst du nicht lange suchen müssen bis du dein Handy oder die Notfallausrüstung findest.

Notfallausrüstung

Als normaler Sporttaucher benötigst du keine besondere Notfallausrüstung. Im Folgenden siehst du, was du trotzdem immer dabei haben solltest. Übrigens: Wenn du mit einer größeren Tauchgruppe, beziehungsweise Tauchschule, unterwegs bist, vergewissere dich, dass ihr Sauerstoff dabei habt. Eine Tauchschule sollte über eine Sauerstoffausrüstung verfügen.

Ersatzteile

Fast nichts ist blöder als 100 Kilometer zum Tauchplatz gefahren zu sein und dann feststellen zu müssen, dass leider der O-Ring aus deiner ersten Stufe fehlt. Ein Minimum an Ersatzteilen ist also wichtig.

Transport

Während des Transportes sollte deine Tauchausrüstung gut geschützt sein und nicht einfach nur im Kofferraum herum fallen. Bei den Tauchflaschen ist es besonders wichtig, diese gut zu verstauen, da sie unter Druck stehen.

Ähnliche Beiträge:

Sharing is caring. Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar