Alpin Loacker Ultraleicht Daunenschlafsack im Test [Werbung]

Wer gerne und viel in der Natur unterwegs ist, möchte am liebsten die Wahl haben: nämlich zwischen einem dünnen, einem mittleren und einem leistungsstarken Schlafsack. Bisher bin ich stets mit einem dicken Schlafsack (700g Daune) gereist, der im Sommer zu warm ist. Außerdem nehme ich immer noch einen Hüttenschlafsack mit, der mir als Kopfkissen dient. Der Hüttenschlafsack allein wäre allerdings zu kühl für mich, da ich schnell fröstele. Umso interessanter fand ich daher die Anfrage von Alpin Loacker. Sie boten mir an, ihren ultraleichten Sommer-Daunenschlafsack zum Testen zu überlassen und ich nahm das Angebot gern an.

Wer ist Alpin Loacker?

Hinter Alpin Loacker verbirgt sich ein Familienunternehmen mit einer kleinen aber feinen Produktpalette. Diese muss den Vergleich mit bekannten und bewährten Marken keinesfalls scheuen. Zu Hause in Österreich, Vorarlberg, entstehen ihre Produkte mit Liebe und vor allem auf Basis eigener Erfahrung am Berg. Alle Produkte sind unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit produziert. In meinem Test haben mich vor allem die innovativen Lösungen überrascht, aber zunächst einmal möchte ich die Eckdaten des Sommer-Daunenschlafsacks und die Anwendungsmöglichkeiten vorstellen.

Maße und Gewicht: Wieso ultraleicht?

Die Bezeichnung ultraleicht ist nicht übertrieben, denn der Schlafsack ist ein Leichtgewicht. Das liegt daran, dass Alpin Loacker die Stoffe und Materialien optimal sehr gut gewählt hat. Trotzdem ist er großzügig geschnitten. Jetzt aber mal konkret: Wie groß und schwer ist der Schlafsack?

  • Gewicht: 490g
  • Packmaß: 30 cm, komprimierbar um 8-10 cm
  • Ausgebreitet: Schulterbreite von 75 cm
  • Ausgebreitet: Gesamtlänge von 205 cm

Für wen eignet sich dieser Schlafsack?

Alpin Loacker gibt den Komfortbereich des Schlafsacks mit 10 bis 14°C an. Diese Angabe zeigt das ungefähre Spektrum, in dem man sich in diesem Schlafsack wohlfühlen wird. Bei welcher Temperatur man friert, ist trotzdem eine individuelle Geschichte, denn jeder Mensch hat ein anderes Temperaturempfinden. Ich fröstle sehr schnell. Daher würde ich bei 10°C meinen wärmeren Schlafsack bevorzugen. Getestet habe ich bei einer Temperatur, die im Komfortbereich lag, also zwischen 14 und 20°C. Dabei habe ich mich sehr wohlgefühlt. Wer eher heißblütig tickt, vielleicht eher schnell und viel schwitzt, wird mit diesem Schlafsack bestens zurechtkommen und auch bei 10°C Umgebungstemperatur nicht frieren.

Für diese Gelegenheiten ist der Schlafsack geeignet:

Geeignet ist dieser Sommerschlafsack demzufolge für jegliche Aktivitäten, die draußen bei mäßigen Temperaturen stattfinden. Seine Stärken kommen besonders zur Geltung, wenn jedes Gramm zählt und/oder wenn es auf ein kleines Packmaß ankommt. Indoor eignet er sich zu jeder Jahreszeit, outdoor von Frühjahr bis Herbst.

Mein Test

Als ich den Summer Down ultraleicht von Alpin Loacker das erste Mal in den Händen halte, weiß ich schon: Wir werden uns gut verstehen. Er liegt leicht in der Hand, die Hülle ist einfallsreich und minimalistisch. Schließlich bietet sie die Möglichkeit, den Schlafsack zu komprimieren. Damit kann ich den verpackten Schlafsack noch mehr verkleinern. Die Kompression erreiche ich damit, dass ich eine an drei Riemen genähte Mütze über die obere zugezogene Öffnung stülpe. Der Schlafsack misst verpackt 30cm. Mit den angebrachten Kompressionsriemen lässt er sich noch einmal 8-10 cm komprimieren! Ob gerollt oder gestopft – er passt einwandfrei in seine mitgelieferte Hülle.

Was mir beim Testen ebenfalls auffällt, ist das angenehme Gefühl auf der Haut. Die verarbeiteten Materialien fühlen sich sowohl im Inneren als auch von außen angenehm an. Außerdem knistert der Schlafsack nicht und er ist atmungsaktiv. Insgesamt habe ich fast nichts auszusetzen, was man an der folgenden Liste der Vorzüge erkennen kann.

Vorzüge

Geringes Gewicht

Da bei Touren, auf denen wenig Stauraum zur Verfügung steht, jedes Gramm zählt, ist dieser unter-500g-Schlafsack eine gute Wahl. Gerade bei heißen Temperaturen ist es angenehm, wenig Last zu tragen. Er passt in die Fahrradtaschen ebenso, wie in einen 20l-Rucksack, bei einer kleineren Tour.

Klein und handlich

Durch die Hülle bzw. den Packsack, der perfekt verarbeitet und geschnitten ist, lässt sich der Schlafsack einfach verpacken. Mit den zusätzlichen Kompressionsriemen kann das Packmaß zusätzlich verringert werden. Mit den Maßen 30 cm x 20 cm x 20 cm ist er bereits klein. Durch die Kompression kann er auf 20 cm x 20 cm x 20 cm komprimiert werden.

Angenehmes Feeling

Der feine Microfaserstoff im Inneren fühlt sich fein und weich an auf der Haut, ohne sich elektrostatisch aufzuladen. Es liegt sich angenehm und wunderbar weich, der Außenstoff ist dagegen wasserabweisend, wenn es doch einmal feucht ist.

Schnitt und Passform

Der weit geschnittener Fuß- und Beinbereich bietet mehr Platz als ein Schlafsack, der eine höhere Wärmeleistung erbringen muss. Großen Personen bietet er damit genug Länge zum Wohlfühlen. Wie man sieht, kann sich auch ein überdimensionales Plüschschaf darin wohlfühlen:

Durchdachter Reißverschluss

Sehr angenehm ist die Bedienung des Reißverschlusses. Der Schieber gleitet über ein festeres Band, was unter dem Reißverschluss verläuft. Das ist eine ausgeklügelte Lösung, die mir sehr gut gefällt. Auch lässt sich der Schieber des Reißverschlusses von innen und außen bewegen. Was mir auch gefällt: die Umhüllung des Reißverschluss-Endes und Abdeckung des Schiebers. Dadurch kann es nicht am Kinn kratzen, wenn man im Schlafsack liegt und sich zum Reißverschluss dreht.

Auch ansonsten habe ich nichts auszusetzen: Nichts klemmt ein, der Reißverschluss lässt sich genauso von innen wie von außen verschließen. Das sind diese minimalistischen Details, die mich begeistern.

Alle Vorzüge auf einen Blick

  • Gewichtsreduzierung: keine überflüssigen Details zu Gunsten von minimalem Gewicht und winzigem Packmaß (wie etwa Kragen, oder Einschubtaschen für Wertgegenstände)
  • Stoffe: weicher Innenstoff und wasserabweisender Außenstoff
  • Form: großzügige Form, weiter und großzügiger Beinbereich
  • Reißverschluss: angenehme Bedienung, Umhüllung am Ende
  • Packsack: zusätzliche Kompressionsriemen für minimales Packmaß

Hier findest du mehr Details zum ultraleichten Sommerschlafsack im Shop von Alpin Loacker.

Mehr Impressionen

Einzige Kritik

Als einziger Kritikpunkt fiel mir zunächst der sehr kurze Zwei-Wege-Reißverschluss ins Auge. Doch wenig später merkte ich, dass dies kein großer Nachteil ist. Der kurze Reißverschluss spart Gewicht und ist somit gut durchdacht. Jedenfalls störte er mich beim Schlafen nicht. Ich konnte den Reißverschluss genau bis über die Kniebeuge öffnen, um mir Kühlung zu verschaffen und das Bein ohne Artistik an die Luft zu befördern. Insgesamt ist der kurze Reißverschluss daher kein Makel, denn er trägt zum geringen Gewicht bei.

Wie muss ich den Schlafsack aufbewahren?

Auf Reisen transportiert man den Schlafsack in seiner mitgelieferten Hülle, wenn nötig komprimiert. Die Kompression sollte nicht dauerhaft verwendet werden, da dies für die Daunen nicht günstig ist. Zur Lagerung daheim bietet sich ein größerer Baumwollsack oder Mesh-Sack an, damit der Schlafsack ausreichend luftig lagert. Wer genügend Platz hat, kann ihn auch wie eine Hose über einen Bügel hängen. Dort kann er auf seinen Einsatz warten.

Wie pflege ich meinen ultraleichten Daunenschlafsack?

Wenn du mit dem Gedanken spielst, dir einen Daunen-Sommerschlafsack zuzulegen, solltest du vorher über die Pflege Bescheid wissen. Damit du lange Freude an deinem Schlafsack hast, solltest du die folgenden Regeln beachten:

  • keine chemische Reinigung!
  • 30°-Wäsche mit Daunenwaschmittel (damit habe ich selbst sehr gute Erfahrung)
  • Trocknen am besten im Trockner im Schongang und häufigem Aufschütteln
  • alternativ: hängend an der frischen Luft, häufig aufschütteln und wenden

Wichtig: Der gewaschene Schlafsack muss unbedingt trocken sein, bevor er locker verpackt eingelagert wird.

Fazit

Besonders gefallen hat mir die Liebe zum Detail, welche die Marke Alpin Loacker erkennen lässt. Seien es die Hülle, das kleine Packmaß, der angenehme Touch – man merkt, dass sie sich Gedanken gemacht und viel Wert auf eine tolle Haptik gelegt haben. Durch die Daunen ist der Schlafsack im wahrsten Sinne des Wortes federleicht, fühlt sich softer und weicher an, als nur eine Decke oder ein Hüttenschlafsack.

Ich freue mich, dass ich künftig auf diese Leichtvariante von Schlafsack zurückgreifen kann und im Sommer nicht mehr in meinem dicken Schlafsack schwitzen muss!

Hier kannst du dir den ultraleichten Sommerschlafsack im Shop von Alpin Loacker ansehen und bestellen.

Ähnliche Beiträge:

Sharing is caring. Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar