Packliste Quarantäne/Corona-Pandemie

Am Corona-Virus kommen wir alle nicht mehr vorbei. Wer jetzt noch denkt, das sei alles übertrieben, gefährdet sich selbst und uns alle. Nun, da täglich viele neue Infektionen auftreten, sind wir alle angehalten, die Ausbreitung einzudämmen. Social Distancing ist daher das Schlagwort der Stunde. Das heißt: zu Hause bleiben!

Es besteht dennoch kein Grund für Hamsterkäufe, denn die Lebensmittelversorgung ist laut Bundesregierung gesichert. Wir sind daher alle dazu aufgerufen, nur in haushaltsüblichen Mengen einzukaufen.

Für den Fall, dass man sich mit dem Corona-Virus infiziert und daraufhin in Quarantäne muss, kann und soll man sich jedoch vorbereiten. Für zwei Wochen kann man dann nicht das Haus verlassen, um einkaufen zu gehen. Eventuell kann man dann noch auf Lieferdienste zurückgreifen, aber das Nötigste sollte man zu Hause haben.

Inspiriert zu der folgenden Quarantäne-Checkliste hat mich eine Broschüre des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, die ich kürzlich im Briefkasten hatte. Es ist ein „Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen„, der grundsätzlich allgemein für Notfallsituationen ausgerichtet ist. Ich habe diese Checkliste abgewandelt bzw. ergänzt. Wenn du weitere Anregungen hast, kannst du diese gern als Kommentar zu dieser Packliste posten.

Auf dem Handy öffnen

Packliste für Frauen und Männer

Packliste für Frauen

Packliste für Männer

Packliste als PDF herunterladen Packliste individualisieren

Datenschutz ist wichtig. Für die Erstellung deiner individuellen Packliste ist leider unerlässlich, dass Daten verschlüsselt an PythonAnywhere in Großbritannien übertragen werden. Mit dem Klick auf den Okay!-Button erklärst du dich damit einverstanden.

Deine Packliste ist für unbeschränkte Zeit verfügbar. Ihre Adresse (URL im Browser) bleibt immer gleich. Speichere diese URL als Lesezeichen ab, um später darauf zugreifen zu können.

Jetzt viel Spaß beim Individualisieren deiner Packliste!

Ok

Corona

Getränke

Im Fall der Fälle sind alle Vorlieben egal, denn was der Körper wirklich braucht, ist Wasser. Im Normalfall kannst du Wasser aus der Leitung trinken, denn es hat in vielen Teilen Deutschlands eine sehr hohe Qualität und wird streng kontrolliert. Allerdings gibt es auch Gegner dieser Ansicht, die auf keinen Fall auf Flaschenwasser verzichten wollen. Entscheide du, wie du dich versorgen willst. Glücklicherweise ist momentan nicht anzunehmen, dass die Trinkwasserversorgung irgendwie beeinträchtigt werden könnte. Ich habe daher auch keine riesigen Wasserflaschenvorräte zu Hause. Alternativ kann man sich natürlich auch über Lieferdienste Getränke liefern lassen (insoweit diese verfügbar sind).

Lebensmittel

Ich bin schon länger ein Fan davon, mir am Wochenende einen Essensplan für die kommende Woche zu machen. Andernfalls schaffe ich es unter der Woche einfach nicht, "spontan" mein Essen zu planen, einzukaufen und zu kochen. Das ist mir dann einfach zu nervig. Jetzt, wo wir länger zu Hause bleiben müssen, ist das nicht anders. Ich habe mir also für zwei Wochen einen Plan gemacht und mir dafür Gerichte überlegt. Ein paar Grundnahrungsmittel wie Nudeln oder Reis hat man sowieso meist in etwas größerer Menge zu Hause. Und ich habe festgestellt: man verschätzt sich bei seinen Vorräten auch gern. Das heißt, man hat oft mehr zu Hause, als man denkt. Das ist zumindest meine Erfahrung. In dem folgenden Abschnitt der Checkliste findest du Empfehlungen des Bundesamts für Katastrophenschutz bzw. eigene Ergänzungen. Wenn du dir wegen der Menge unsicher bist, empfehle ich dir den Vorratskalkulator, den du am Ende dieser Packliste verlinkt findest.

Hausapotheke

Eine halbwegs vernünftig ausgestattete Hausapotheke ist nicht nur in Quarantäne-Zeiten wichtig. Dazu gehören die persönlichen Medikamente, soweit verordnet, sowie das Notwendigste zur Wundversorgung, Schmerzmittel, ggf. Allergietabletten und Verhütungsmittel. Ob Insektenstich- und Sonnenschutzcreme nötig sind, hängt natürlich davon ab, ob du einen Balkon oder anderweitig Zugang zur Außenwelt inkl. Sonne hast.

Hygieneartikel

Über Klopapier hört man momentan eindeutig mehr, als gut ist. Grundsätzlich gilt: wir sollten alle nur so viel davon kaufen, wie wir auch wirklich brauchen. Und das sind keine riesigen Mengen. Nur wenn wir uns alle zusammenreißen, haben die Lieferketten eine Chance, hinterherzukommen und die Regale wieder aufzufüllen. Ansonsten sind natürlich auch Deo, Zahnbürste und Zahnpasta Teil der Grundausstattung. Für alle Frauen unter uns, die noch keine Menstruationstassen nutzen, ist das jetzt DIE Gelegenheit, um es endlich einmal auszuprobieren. Hier findest du mehr darüber.

Energieausfall

Momentan ist nicht mit Energie-/Stromausfällen zu rechnen. Allerdings kommt es auch unter "normalen" Umständen vor, dass der Strom ausfällt. Wer dafür gewappnet sein möchte, kann sich einen Campingkocher und ggf. ein batteriebetriebenes Radio o. ä. zulegen. Da aktuell der Sommer vor der Tür steht, sind auch Heizer glücklicherweise keine Notwendigkeit.

Wichtige Dokumente

Falls die Corona-Infektion einen schweren Verlauf nimmt, kann es sein, dass man das Krankenhaus aufsuchen und in intensivärztliche Behandlung muss. Für diesen Fall sollte man wichtige Dokumente bereitgelegt haben, wie z. B. Impfpass, Krankenversichungskarte, Personalausweis, ggf. medizinische Vorbefunde. Im Fall der Fälle sollten sie auch für Angehörige leicht auffindbar sein. Für den Fall der Fälle kann man diese Dokumente auch einscannen und digital ablegen.

Kliniktasche

Es ist nicht zu erwarten, dass wir das Haus fluchtartig verlassen müssen, denn wir erwarten kein Erdbeben oder ähnliches. Falls du allerdings merkst, dass die Krankheit einen schweren Verlauf nimmt und du eventuell ins Krankenhaus musst, solltest du eine Kliniktasche packen. Für diesen Fall findest du eine separate Packliste für den Krankenhausaufenthalt auf dieser Seite.

Falls es nötig wird, sieh dir die Packliste für den Krankenhausaufenthalt auf dieser Seite an.

Weitere Informationen zum Thema Ernährung und Vorsorge findest du unter www.ernaehrungsvorsorge.de. Dort findest du auch einen Vorratskalkulator und sogar eine vegetarische Vorratstabelle.

Bleib gesund, bewahre Ruhe, bleib zu Hause und nimm Rücksicht auf andere! Es geht nicht nur um dich alleine.

Ähnliche Beiträge:

Sharing is caring. Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar