Packliste Spanien: Mallorca, Kanaren & Co.

Spanien zählt zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Auch ich verbrachte als Kind einige Urlaube mit meiner Familie in Spanien, u. a. in Andalusien. Das Festland rund um die Costa Brava, das urbane Zentrum Barcelona ebenso wie die Inselgruppe der Balearen oder die Kanaren vor der Küste Afrikas sind gerade bei deutschen Touristen hoch im Kurs. Mit seiner Vielfältigkeit, dem milden Klima, den teilweise karibisch anmutenden Stränden und dem berauschenden Nachtleben zieht das Land Jahr für Jahr Erholungsbedürftige an. Dabei sind die Urlauber so unterschiedlich wie das Land selbst: Jugendliche auf der Suche nach den besten Partys sind ebenso dabei wie Familienurlauber. Wenn es jedoch um das Packen des Koffers für eine Spanienreise geht, gibt es einige wichtige Dinge, die für jedermann und jederfrau von Nutzen sind. Anhand dieser Packliste kannst du dich inspirieren lassen, welche das sind:

Auf dem Handy öffnen

Packliste für Frauen und Männer

Packliste für Frauen

Packliste für Männer

Packliste als PDF herunterladen Packliste individualisieren

Datenschutz ist wichtig. Für die Erstellung deiner individuellen Packliste ist leider unerlässlich, dass Daten verschlüsselt an PythonAnywhere in Großbritannien übertragen werden. Mit dem Klick auf den Okay!-Button erklärst du dich damit einverstanden.

Deine Packliste ist für unbeschränkte Zeit verfügbar. Ihre Adresse (URL im Browser) bleibt immer gleich. Speichere diese URL als Lesezeichen ab, um später darauf zugreifen zu können.

Jetzt viel Spaß beim Individualisieren deiner Packliste!

Ok

Geld & Finanzen

Die Währung in Spanien ist, wie in Deutschland, der Euro. Daher muss im Vorfeld der Reise kein Geld umgetauscht werden. Es ist immer von Vorteil, Bargeld dabei zu haben. Falls die Reise mit dem Flugzeug gemacht wird, ist dringend darauf zu achten, kein Bargeld in das aufgegebene Gepäck zu packen. Nicht nur besteht die, zwar geringe, aber dennoch ernstzunehmende, Möglichkeit, dass der Koffer verlorengeht, man hört leider auch immer wieder von Fällen, in denen Dinge aus Koffern gestohlen wurden. Verstaut euer Bargeld daher sicher im Handgepäck. Auch bargeldloses Zahlen ist natürlich eine Möglichkeit. Mit der DKB-Kreditkarte ist das, zumindest im Euro-Raum, weiterhin kostenlos. Andere Banken und Kreditinstitute erheben unter Umständen eine Gebühr, über die sich im Voraus informiert werden sollte, um böse Überraschungen auf der Abrechnung zu vermeiden.

Hier erfährst du mehr über Geld und Finanzen unterwegs.

Hygiene

In den Kulturbeutel sollte alles gepackt werden, was auch Zuhause benötigt wird. Darüber hinaus ist in Spanien auch ein guter Sonnenschutz und eventuell eine After-Sun-Lotion von Vorteil. Je nach Hauttyp sollte eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 15 bis 50 aufgetragen werden. Sollte es sich um eine kürzere Reise handeln, können Hygieneartikel auch im Handgepäck mitgenommen werden. Dabei sind lediglich die Sicherheitsbestimmungen der EU-Länder zu beachten. So dürfen Flüssigkeiten nicht in Behältern mitgeführt werden, die mehr als 100 ml Fassungsvermögen haben und sie müssen in einem durchsichtigen, wiederverschließbaren Beutel verstaut werden, der bei der Sicherheitskontrolle vorgezeigt werden sollte.

Kleidung

Je nach Jahreszeit und Region herrscht in Spanien mildes bis heißes Klima. Während es auf Teneriffa, Lanzarote, Gran Canaria und Fuerteventura – den Kanaren – aufgrund deren einmaliger Lage vor Afrika, nie wirklich kalt wird (auch im Winter fällt die Tagestemperatur selten unter 15 Grad Celsius), kann die Temperatur auf Mallorca im Winter durchaus bis auf 5 Grad fallen. Daher sollte die Kleidung auf diese Faktoren abgestimmt werden. Sommerliche Strandkleidung gehört ebenso ins Gepäck, wie ein warmer Pulli und eine lange Hose. Außerdem zahlt sich auch festes Schuhwerk aus, wenn man die Inseln, insbesondere Vulkaninseln wie Gran Canaria, auf eigene Faust erkunden möchte.

Hier erfährst du mehr über meine Universal-Klamotten für jede Reise.

Medikamente / Apotheke

Eine kleine, ausgesuchte Reiseapotheke sollte im Urlaub immer mit dabei sein. Hinein gehören Mittel gegen Durchfall, falls die exotische kulinarische Kost nicht ganz bekömmlich sein sollte, eine gute Brandsalbe, Mückenschutz, Schmerztabletten und Pflaster und Verbandszeug.

Papiere & Unterlagen

Als EU-Bürger ist es möglich, lediglich mit dem Personalausweis nach Spanien zu reisen. Ein Reisepass oder ein Visum wird nicht benötigt. Bei Buchung einer Pauschalreise ist natürlich darauf zu achten, sämtliche Unterlagen des Reiseanbieters mitzuführen. Des Weiteren sollte im Vorfeld eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden, die auch Leistungen wie den Rücktransport nach Deutschland einschließt. Zwar sind Kassenpatienten durch die EHIC (European Health Insurance Card) abgesichert, die sich auf der Rückseite der normalen Gesundsheitskarte befindet, diese deckt jedoch nur das Nötigste ab. Eine Kopie der wichtigsten Dokumente und eine Auflistung wichtiger Telefonnummern (Botschaft) kann ebenfalls nützlich sein.

Rucksäcke & Taschen

Es muss nicht immer der Koffer sein. Statt mit sperrigem Gepäck zu reisen, können auf Backpacker-Rucksäcke verwendet werden. Diese lassen sich einfach auf den Rücken schnallen und sind aufgrund ihrer speziellen Verarbeitung komfortabel und rückenschonend zugleich. So bleiben die Hände frei für anderes. Besonders praktisch sind sie für Leute, die nicht an einem Ort bleiben, sondern vielleicht eine Rundreise oder Insel-Hopping planen. Der Platz im Koffer oder Rucksack kann mit Kompressionsbeuteln erhöht werden. Durch die Vakuumbeutel werden selbst sperrige Kleidungsstücke wie Jacken platzsparend verstaut. Gadgets wie Packwürfel sorgen für Ordnung im Gepäck. 

Schuhe

Spaniens landschaftliche Vielseitigkeit bedingt auch ein Bedarf an verschiedenem Schuhwerk. Sandalen für Strandtage und Promenadenspaziergänge sollten ebenso dabei sein wie festes Schuhwerk für Wanderungen oder Tagesausflüge. Außerdem sollte auch ein schickes Paar Schuhe mit von der Partie sein. Nicht nur um die kulinarischen Köstlichkeiten in den Restaurants zu testen, sondern auch um den vielen aufregenden Nachtclubs des Landes einen Besuch abstatten zu können. Für Hotelduschen und Pools ist auch ein Paar Flip-Flops oder Badelatschen von Vorteil.

Sonstiges

Auch wenn die Leute in den touristischen Orten Spaniens, und allen voran auf der beliebten deutschen Urlaubsinsel Mallorca, meist deutsch verstehen, zeugt es von Respekt für Land und Kultur, wenn man zumindest Worte wie Hallo, Auf Wiedersehen, Danke und Bitte in der Landessprache kennt. Daher ist ein kleiner Sprachführer nützlich. Meist finden sich Übersetzungen für die geläufigsten Worte und Redewendungen auch in den üblichen Reiseführern. Sie sind sowohl für einzelne Regionen Spaniens erhältlich, wie auch für das gesamte Land und halten den ein oder anderen Geheimtipp bereit. Außerdem können Ohrstöpsel praktisch sein, für den Fall, dass das Hotel hellhörig ist und eine kleine Tube Waschmittel sollte mit, falls das ein oder andere Kleidungsstück schnell im Waschbecken gereinigt werden muss. Eine Kofferwaage beugt einer bösen Überraschung am Flughafen vor und gehört in jedes Reisegepäck. Zu guter Letzt hilft ein gutes Buch, die Zeit an Strand und Pool zu versüßen.

Hier findest du 37 praktische Reise-Gadgets für Frauen.

Baden / Strand

Die Strände Spaniens sind keinesfalls eine homogene Einheit. Die sanften Mittelmeerstrände, die sich beispielsweise an der Costa Blanca finden, bieten sicheren Badespaß für die ganze Familie. Etwas ungestümer und wilder geht es unterdessen an den Atlantikküsten des Landes zu. Hier sind die Bedingungen perfekt für Sport- und Adrenalinbegeisterte. Surfer und Windsurfer können sich nach Herzenslust austoben. In Andalusien finden sich unterdessen karibisch anmutende Sandstrände mit türkisem Wasser, die zum Baden, aber auch zum gemütlichen Angeln einladen.

Technische Ausrüstung

Abgerundet wird die Packliste durch technisches Zubehör, welches die Zeit in Spanien für die Ewigkeit festhält oder einfach noch etwas schöner macht. Auch wenn Urlaub die Zeit fürs Abschalten ist – diese technischen Helfer müssen mit. Dazu zählt natürlich allen voran das Handy, um mit der integrierten Kamera Urlaubsfotos machen oder am Pool und im Flugzeug Musik hören zu können. Für Actionbegeisterte lohnt sich eventuell auch die Anschaffung einer Go-Pro Kamera, die auf Surfbrettern und an Helmen befestigt werden kann und so jeden Ausflug begleitet. Auch eine kleine Musikbox, die beim Picknick im Grünen oder am Strand für die musikalische Untermalung sorgt, ist ein nützliches Hilfsmittel. Für die technischen Helfer müssen natürlich auch die entsprechenden Ladekabel mit ins Gepäck – ein Adapter ist in Spanien nicht vonnöten.

Hier findest du 20 nützliche Technik-Gadgets für die Reise.

Hoffentlich hilft euch diese Packliste bei der optimalen Vorbereitung auf den nächsten Spanienurlaub. Ich wünsche einen schönen Urlaub!

Ähnliche Beiträge:

Sharing is caring. Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar