Packliste Südafrika

Landschaften, die einem den Atem rauben. Ein Reichtum an zahmen und wilden Tieren, wie man sie in dieser Üppigkeit kaum in einem anderen Land auf unserem Globus findet. Und eine Kultur, die so alt und voller Facetten ist, dass die Besucher aus dem Staunen nicht heraus kommen. All‘ das und noch viel mehr findest Du in Südafrika und damit in jener jungen Republik des Regenbogens, die sich allmählich aber stetig von den Gräuel der viel zu langen Periode der Apartheid erholt. Doch wenn Du den Boden im Süden des Schwarzen Kontinents betrittst, beginnt für Dich ein Abenteuer, auf das Du Dich vorbereiten solltest. Auch wenn das Reisen in Südafrika Spaß macht und eher nicht voller Gefahren steckt, bist Du gut beraten, dieses und jenes zu wissen, zu beherzigen und etliches in Deine Packliste aufzunehmen.

Auf dem Handy öffnen

Packliste für Frauen und Männer

Packliste für Frauen

Packliste für Männer

Packliste als PDF herunterladen Packliste individualisieren

Datenschutz ist wichtig. Für die Erstellung deiner individuellen Packliste ist leider unerlässlich, dass Daten verschlüsselt an PythonAnywhere in Großbritannien übertragen werden. Mit dem Klick auf den Okay!-Button erklärst du dich damit einverstanden.

Deine Packliste ist für unbeschränkte Zeit verfügbar. Ihre Adresse (URL im Browser) bleibt immer gleich. Speichere diese URL als Lesezeichen ab, um später darauf zugreifen zu können.

Jetzt viel Spaß beim Individualisieren deiner Packliste!

Ok

Geld & Finanzen

In puncto Geld lohnt es sich nicht, südafrikanische Rand schon in Deutschland zu ordern. Die sind vor Ort preiswerter zu bekommen. Die günstigste Variante, sich Zahlungsmittel zu beschaffen, sind die Geldautomaten. Davon gibt es einige in den Airports - aber auch in den Städten. Unterwegs solltet Ihr auf Eure Geldbörsen achten - auch wenn die Gefahr, Opfer eines kriminellen Vergehens zu werden, in Südafrika nicht größer ist als in den meisten Metropolen Europas.

Hier erfährst du mehr über Geld und Finanzen unterwegs.

Hygiene

Für Südafrika brauchst du selbstverständlich auch Hygieneartikel, die du auch auf anderen Reisen dabei hast: von der Zahnbürste über Haarpflege bis hin zu Make-up und Damenhygieneartikeln.

Kleidung

Die meisten Gäste des Landes werden entweder in Kapstadt oder Johannesburg Südafrika erreichen. Dies ist als Ausgangspunk wichtig, wenn Ihr Euch eine Route zurechtgelegt habt oder die Zeit nicht für eine Rund-um-Tour reicht. Zunächst aber sollte man sich Gedanken über seine Kleidung machen, wobei die Erkenntnis hilfreich ist, dass am Kap der Guten Hoffnung der Sommer Einzug gehalten hat, wenn in Europa der Winter regiert. Und wer im deutschen Sommer nach Südafrika fliegt, der wird dort eben etwas kühlere Temperaturen erwarten, auch wenn die Wintermonate sich eher im milden Gewand präsentieren. Dennoch: Unabhängig von der Reisezeit ist ein Pullover im Gepäck von Vorteil, denn - vor allem in der Halbwüste Karoo - können am Abend auch im südafrikanischen Sommer die Temperaturen rasch sinken.

Hier erfährst du mehr über meine Universal-Klamotten für jede Reise.

Medikamente / Apotheke

Auch ein anderer Aspekt der Reise nach Südafrika hat etwas mit der Route zu tun. Wer in den ebenso gigantischen wie aufregenden Krüger Nationalpark fährt, der ist eventuell von der Malaria bedroht. Also solltest Du ein paar Wochen vor der Abreise mit Deinem Hausarzt über Vorsichtsmaßnahmen sprechen und Dich eventuell impfen lassen. Zweckmäßig ist bei einem Südafrika-Aufenthalt auch der Schutz gegen Hepatitis, Typhus und Tollwut. Und da Dir auch jene Mücken in der Nacht den Schlaf rauben können, die nicht die Malaria übertragen, ist ein entsprechendes Abwehr-Präparat wichtig. Ein Tipp: Holt Euch nach Eurer Ankunft in Kapstadt oder Johannesburg im Airport aus der Apotheke "Peaceful Sleep" - nicht nur die Südafrikaner schwören auf die Wirkung dieses Präparats. Ein fernes fremdes Land birgt hin und wieder die Gefahr, sich eine ärgerliche Magen- oder Darminfektion einzuhandeln. Und da ein solches Malheur fast immer die Freude am Urlaub erheblich schmälert, sollte man vorbeugen. Also muss auf der Packliste unbedingt ein entsprechendes Mittel stehen. Und die Packliste sollte unbedingt erweitert werden, wenn auch der heimische Alltag die tägliche Einnahme von Tabletten notwendig macht. Es kann darüber hinaus nicht schaden, wenn Du das ein oder andere Pflaster mit auf die Reise nimmst und Deinen Kulturbeutel um eine Salbe bereicherst, falls Du Dir unterwegs einmal eine Schürfwunde einhandelst. Und es ist wohl keine Frage, dass jeder ein Sonnenschutzmittel parat haben sollte. Und natürlich eine funktionierende Kamera für die schönsten Momente dieser Reise.

Papiere & Unterlagen

Es ist nützlich, sich vor einer Reise nach Südafrika über alles Gedanken zu machen, was sich zu Hause in Ruhe regeln lässt und später vor Ort einige Probleme bereiten kann. Natürlich sollte man einen Pass für die Einreise dabei haben. Die Zollbeamten an den Schaltern in Kapstadt und Johannesburg sind zwar freundlich aber nicht kompromissbereit, wenn das entsprechende Dokument fehlt. Ein Visum benötigt man nicht, doch Vielflieger sollten beachten, dass im Reisepass noch eine Seite für die jeweiligen Stempel frei sein sollte. Und wer drei Monate im Lande bleiben möchte, der wird nach seinem Rückflug-Ticket gefragt und auch schon mal, wie es denn mit seinen Finanzen bestellt ist.

Rucksäcke & Taschen

Reist du lieber mit Trekkingrucksack oder Trolley? In jedem Fall solltest du einen Rucksack für Touren und Safaris mitnehmen. Packwürfel sind ebenfalls praktisch und mit Kompressionsbeuteln sparst du Platz beim Packen.

Schuhe

Das passende Schuhwerk hängt von deinen geplanen Aktivitäten ab. Leichte Wanderschuhe und/oder Sandalen sind immer gut und praktisch. Vergiss auch Flip Flops nicht, falls ihr auch baden geht.

Sonstiges

Es gibt noch ein paar sonstige Dinge, die ich persönlich auf alle Reisen mitnehme. Dazu zählen z. B. Ohrstöpsel und ein gutes Buch bzw. ein eReader. Auch eine Schlafbrille ermöglicht so manche erholsame Stunde unter widrigen Bedingungen…

Hier findest du 37 praktische Reise-Gadgets für Frauen.

Baden / Strand

Deine Südafrika-Reise schließt auch einen Abstecher in Badeorte mit ein? Dann möchtest du evtl. noch ein paar mehr Sachen mitnehmen:

Technische Ausrüstung

Handy, Kamera, ggf. SIM-Karte für mobiles Internet - hier sind die sonstigen technischen Dinge, an die du evtl. denken musst:

Hier findest du 20 nützliche Technik-Gadgets für die Reise.

Weitere Tipps und Infos

Was erwartet Euch in diesem großen Land? Wenn Ihr Euch abseits der Städte befindet, dürft Ihr Euch auf eine grenzenlose Weite freuen. Auf riesige Naturschutzgebiete mit einer Fülle von wilden Tieren. Dort, wo man einem Löwen oder auch einem angriffsfreudigen Hippo begegnen könnte, ist man fast immer mit einem Geländewagen unterwegs. Entweder sitzt man selbst am Steuer oder überlässt dies einem Ranger. Letztere sind auch in der Lage, mit Euch zu Fuß die Wildnis zu erkunden.
Der Krüger Nationalpark ist von Johannesburg gut zu erreichen und ohne jeden Zweifel ein afrikanischer Traum. Und die Heimat der berühmten „Big five“, worunter man Elefanten, Löwen, Nashörner, Leoparden und Büffel versteht. Sie alle während einer Safari im Krüger Nationalpark oder im südlich vom Swasiland gelegenen sehenswerten Hluhluwe-Imfolozi-Reserve zu erleben, ist eine Sache des Glücks. Gefragt sind dabei offene Augen und Ausdauer.

Wenn Ihr Euch dem Indischen Ozean nähert, ist auch der Wetland-Park eine gute Adresse. Nirgends sonst auf der Welt werdet Ihr so viele Flusspferde antreffen, wie dort. Allerdings ist es nicht ratsam, in St. Lucia nach Dunkelheit durch den Ort zu spazieren, denn die unberechenbaren Hippos grasen dann zuweilen in den Vorgärten der Villen und Lodges.

Südafrika – das ist aber viel mehr als die Nationalparks und die weißen Strände am Indischen und Atlantischen Ozean. Die Unendlichkeit der Steppe verliert sich dort, wo sich die mächtigen Drakensberge erheben. Im Norden mit dem traumhaft schönen Blyde River Canyon, der sich durch eine exotische Landschaft mit einem dichten Dschungel windet und einige hundert Kilometer südlicher mit der großartigen Kulisse des Grenzbereichs zu Lesotho. Dabei musst Du unbedingt einplanen, dass hier zu jeder Jahreszeit der Himmel sehr plötzlich alle Schleusen öffnen kann. Also gehört eine Regenjacke und ein gutes Schuhwerk in den Rucksack, wenn Du am eindrucksvollen Amphitheater wandern möchtest oder Dich gar an die nervenaufreibende Fahrt zum schwierigen Sani Pass traust. Dort kann es auch im Sommer empfindlich kühl werden.

Sehr viel lieblicher ist die Region am Indischen Ozean, die angestammte Heimat der Zulu und der Xhosa, die zu Füßen der malerischen Amathole-Berge leben. Durban ist eine schillernde Metropole mit einer faszinierenden Skyline. Auf dem Weg gen Süden passierst Du Port Elizabeth, in dessen unmittelbarer Umgebung der Addo-Elephant-Park ein Highlight ist. Wenn sich mehr als fünfzig Dickhäuter um ein Wasserloch scharen, ist dies eine unvergessliches Erlebnis einer Reise durch Südafrika.

Wer es versteht, mit allen Sinnen zu fühlen und mit der Seele zu sehen, der wird sich zweifellos in die überschwängliche Natur der Garden Route verlieben. Sie beginnt bei Port Elizabeth, passiert die malerischen Kleinstädte Plettenberg, Knysna und Mossel Bay und endet an der Peripherie von Kapstadt. Wenn Du Dir die eher touristische Tour am Meer ersparen möchtest, dann solltest Du Dich auf die Route 62 begeben. Sie gilt als südafrikanische Traumstraße in der Kleinen Karoo. Du kannst dort bei freundlichen und aufgeschlossenen Farmer-Familien wohnen.

Wenn Du das idyllische Weinland hinter den Hottentots Mountains passiert hast, näherst Du Dich der wohl aufregendsten Stadt Südafrikas. Kapstadt ist ein Traum schlechthin – und dies nicht nur wegen des großartigen und die Kulisse beherrschenden Tafelbergs. Auf den Tafelberg führt eine Seilbahn. Wenn Du aber einigermaßen gut zu Fuß bist, kannst Du Dir das Anstehen zur Gondel sparen und auf guten Pfaden hinauf klettern. Der Blick von dort oben ist fantastisch, denn zu Deinen Füßen breitet sich das „schönste Ende der Welt“ aus, das Häusermeer von Kapstadt. Am Horizont erblickst Du die einst gefürchtete Gefängnisinsel Robben Island, wo Nelson Mandela 18 Jahre seines Lebens verbrachte.
Lebhaft ist der Hafen Kapstadt, wo die Fähren nach Robben Island ablegen. Möchtest Du dort hin, solltest Du Dein Ticket rechtzeitig im Internet erwerben. Am Kap der Guten Hoffnung weht fast immer eine stürmische Brise. Wer von hier aufs Meer blickt, der spürt vielleicht schon den Atem der nicht mehr fernen Antarktis. Auch das ist Südafrika!

Ähnliche Beiträge:

Sharing is caring. Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar