Packliste Frankreich

Frankreich zählt zu den beliebtesten Urlaubsländern der Deutschen. Falls auch du eine Reise in das Land der Liebe vorhast, findest du auf dieser Seite einen Vorschlag für eine Packliste. Je nach Reisedauer und -art kannst du sie an deine Bedürfnisse anpassen. Falls du zeltest, wirf einen Blick auf die Camping-Packliste.

Auf dem Handy öffnen

Packliste für Frauen und Männer

Packliste für Frauen

Packliste für Männer

Packliste als PDF herunterladen Packliste individualisieren

Datenschutz ist wichtig. Für die Erstellung deiner individuellen Packliste ist leider unerlässlich, dass Daten verschlüsselt an PythonAnywhere in Großbritannien übertragen werden. Mit dem Klick auf den Okay!-Button erklärst du dich damit einverstanden.

Deine Packliste ist für unbeschränkte Zeit verfügbar. Ihre Adresse (URL im Browser) bleibt immer gleich. Speichere diese URL als Lesezeichen ab, um später darauf zugreifen zu können.

Jetzt viel Spaß beim Individualisieren deiner Packliste!

Ok

Geld & Finanzen

In Frankreich wird, wie in Deutschland auch, mit dem Euro gezahlt. So muss im Vorfeld kein Geld gewechselt werden. Wer nicht unbedingt Bargeld mit sich herumtragen möchte, kann ebenso gut mit Kreditkarte bezahlen. Allerdings solltest du beachten, dass bargeldloses Zahlen überwiegend in den großen Städten wie z. B. Marseille oder Nizza möglich ist, nicht jedoch in ländlichen Gegenden. Im französischen Hinterland kann es dir passieren (z. B. Provence), dass alteingesessene Restaurantbesitzer auf Bargeldzahlung bestehen. Trinkgeld heißt auf Französisch übrigens "poureboire" und ist immer willkommen!

Hier erfährst du mehr über Geld und Finanzen unterwegs.

Hygiene

Egal ob du zelten gehst oder ein Ferienhaus gebucht hast - ein gut ausgestatteter Kulturbeutel ist Pflicht. Die eigene Zahnpasta und das eigene Shampoo sorgen für Wohlfühlatmosphäre in fremden Bädern. Wer Strandurlaub gebucht hat, sollte unbedingt Sonnenschutz bedenken. Im französischen Süden kann die Sonne im Sommer recht heiß werden, so dass ein ordentlicher Lichtschutzfaktor empfohlen wird. Einen Adapter für den Föhn benötigst du glücklicherweise nicht. Auch Feuchtigkeitscreme sollte immer dabei sein, da Salzwasser die Gesichtshaut ohne entsprechende Pflege auf Dauer angreift.

Kleidung

Deine Kleidung kommt auf die Jahreszeit drauf an. Im Herbst kann es in der Bretagne beispielsweise schon ziemlich kühl sein, während es im Sommer an der Mittelmeerküste brüllend heiß ist. Planst du Strandurlaub, sind leichte Sommerkleidung und eine Kopfbedeckung für deine Packliste angesagt. Da es an der französischen Riviera rund um die Côte d Azur leider Quallen und stechende Trompetenfische geben kann, sind Badeschuhe ebenfalls eine gute Idee. Wenn du zum Wandern in die Berge nach Frankreich fährst, brauchst du gutes Schuhwerk und mindestens einen Satz Wechselklamotten. Vorsichtshalber solltest du auch eine Regenjacke mitnehmen. Und falls du Ski fahren gehst, muss die komplette Montur mit. Auch hier gilt es, an Sonnenschutz zu denken, da die französischen Alpen ansehnliche Höhenmeter bieten.

Hier erfährst du mehr über meine Universal-Klamotten für jede Reise.

Medikamente / Apotheke

Die französische Küche ist eher leicht und sollte an sich keine Probleme bereiten, besser ist es jedoch, wenn du vorsichtshalber dennoch ein Notfall-Medikament gegen Magen-Darm-Probleme hast. Die üblichen Medikamente wie Kopfschmerztabletten oder Gel gegen Mückenstiche sollten ohnehin in jeder Packliste bzw. Reiseapotheke enthalten sein. Auch Verbandsmaterial und Pflaster können nicht schaden. After Sun Lotion und Grippemedikamente runden die nötigen medizinischen Bestandteile deiner Packliste ab.

Papiere & Unterlagen

Theoretisch genügt es, wenn du deinen Personalausweis mit nach Frankreich nimmst. Als EU-Bürger benötigst du kein weiteres Ausweisdokument. Alternativ kannst du deinen Reisepass bei dir tragen. Für den Fall, dass du dein Ausweisdokument durch einen dummen Zufall verlierst, solltest du eine Kopie davon in Papierform immer zu den Reiseunterlagen dazu legen. Buchungsbestätigungen müssen natürlich auch ausgedruckt vorliegen. Insbesondere dann, wenn es sich um eine Pauschalreise handelt. Falls du mit Französisch überhaupt nicht bewandert bist, kann es hilfreich sein, ein kleines Taschenwörterbuch mit sich zu führen. In Frankreich ist Englisch nämlich nicht beliebt und wird deshalb nur schlecht (in manchen Gegenden sogar gar nicht) gesprochen.

Rucksäcke & Taschen

Zusätzlich zum Koffer macht es Sinn, einen Rucksack mitzunehmen. Vor allem dann, wenn es sich um eine Entdeckungsreise handelt und du viel besichtigen willst. So kannst du Wasserflaschen, Sonnenbrille, Kopfbedeckung und Verpflegung bequem mit dir führen. Für den Strandurlaub empfehlen sich Taschen aus Bast für den Strand. Eventuell kannst du dir vorab auch eine Schutzhülle für Elektronik besorgen (Handy & Fotoapparat in der Tasche). So sind die Gegenstände zum einen vor Wassertropfen/Salzwasser geschützt und zum anderen auch vor Wind - in Südfrankreich gibt es nämlich den etwas fiesen "Mistral", bei dem es sich um Fallwind handelt, der vom Rhonetal bis in die Mittelmeergegend weht.

Schuhe

Strandurlauber packen Flip-Flops ein, die am Strand auch unbedingt benötigt werden. Der Sand kann im Hochsommer so heiß werden, dass Laufen ohne Schuhe unmöglich ist. Für alle anderen Vorhaben empfehlen sich die entsprechenden Schuhe: Festes Schuhwerk zum Wandern, schicke Schuhe für das Ausgehen in der großen Stadt und Sportschuhe für sportliche Aktivitäten, die in Frankreich zuhauf betrieben werden können. Gute Campingplätze verfügen meistens über Tennis- oder Fußballplätze und auch so bieten sich aufgrund der landschaftlichen Vielfalt in Frankreich zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

Sonstiges

Wenn du einen leichten Schlaf hast, solltest du unbedingt Oropax bzw. Ohrstöpsel mitnehmen. Da Frankreich so viele unterschiedliche Ausflugsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten bietet, ist ein Reiseführer in deiner Packliste für Frankreich unabdingbar. Auch wenn es nur ein Erholungsurlaub am Strand sein soll - der eine oder andere Ausflug sorgen für eine schöne Abwechslung zwischendurch. Wie oben schon erwähnt, solltest du dich mit den Grundkenntnissen der französischen Sprache vertraut machen und einen kleinen Sprachführer bzw. kleines Wörterbuch dabei haben. Insbesondere die ältere Generation der Franzosen lehnt Englisch ab und aufgrund des starken Akzents ist es nicht einfach, sich mit denjenigen zu verständigen, welche die englische Sprache beherrschen.

Hier findest du 37 praktische Reise-Gadgets für Frauen.

Baden / Strand

Handtücher oder Strandtücher solltest du auf jeden Fall eigene mitnehmen. Nicht jeder Strand ist touristisch gepflegt und bietet Liegen mit Überzug, wie man sie vielleicht aus Pauschalurlauben auf Mallorca kennt.

Technische Ausrüstung

Damit du in Frankreich-Erinnerungen schwelgen kannst, brauchst du eine Kamera inkl. Ladekabel und SD-Karte. Alternativ machen viele Handys mittlerweile fast ebenso gute Fotos. Denk auch an den eBook-Reader, falls du ihn nutzt.

Hier findest du 20 nützliche Technik-Gadgets für die Reise.

Bon voyage!

Ähnliche Beiträge:

Sharing is caring. Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar