Pilgern / Pilgerweg / Jacobsweg Packliste

Auch Pilgerer brauchen Gepäck – die einen mehr, die anderen weniger. Egal wie minimalistisch du an das Pilgervorhaben herangehst, einige Dinge wie z.B. Blasenpflaster brauchst du auf dem Jacobsweg & Co. unbedingt. Sonnencreme, Blasenpflaster und ein Reisehandtuch sind nur einige von den Dingen, die du auf der Pilger-Packliste findest. Wenn du alles gesammelt hast, helfen dir unsere Tipps zum Packen deines Rucksacks.

Auf dem Handy öffnen

Packliste für Frauen und Männer

Packliste für Frauen

Packliste für Männer

Packliste als PDF herunterladen Packliste individualisieren

Geld & Finanzen

Beim Pilgern brauchst du nicht viel Geld. Falls du allerdings mit dem Zug oder Bus zwischendurch fährst und deine Pilgerunterkunft noch nicht bezahlt hast, solltest du genug Geld dabei haben.

Hygiene

Beim Pilgern ist Minimalismus angesagt. Nimm nur die allernötigsten Dinge mit, am besten in Reisegröße, damit du Gepäck sparst.

Kleidung

Pilgern mit schweren Klamotten geht gar nicht. Am besten sind Sachen, die du lange tragen kannst, ohne dir die Haut wund zu scheuern oder ähnliches. Leichte und schnell trocknende Kleidung ist von Vorteil, außerdem darf eine Kopfbedeckung nicht fehlen.

Hier erfährst du mehr über meine Universal-Klamotten für jede Reise.

Kochen / Grillen

Essen / Trinken

Medikamente / Apotheke

Beim Pilgern fällt die Reiseapotheke so klein wie nötig aus. Eventuell kannst du auf alles verzichten und im Notfall von jemandem etwas borgen.

Papiere & Unterlagen

Für deine Pilgerung brauchst du eine Karte bzw. Wegbeschreibung, evtl. Buchungsunterlagen für die Unterkünfte und deinen Ausweis. Was noch fehlt, siehst du hier:

Rucksäcke & Taschen

Zum Pilgern brauchst du einen bequemen und leichten Rucksack. Dafür kommt ein Tagesrucksack am ehesten in Frage.

Schuhe

Zum Pilgern solltest wirklich bequeme Schuhe anhaben, denn die Blasen kommen so und so. Ansonsten könnten Flip Flops oder Badelatschen zum Duschen nötig sein.

Sonstiges

Ein Reisehandtuch und Oropax sind wohl die wichtigsten sonstigen Gegenstände für Pilgerer. Auch Sicherheitsnadeln haben sich immer wieder bewährt...

Außerdem habe ich eine digitale Packliste mit nützlichen Apps sowie Unterhaltungsstoff.

Hier findest du 37 praktische Reise-Gadgets für Frauen.

Technische Ausrüstung

Beim Pilgern sollte die technische Ausrüstung auf ein Minimum beschränkt werden. Viel mehr als dein Handy (wenn überhaupt) brauchst du nicht.

Sicher surfen zu Hause und auf Reisen: Warum ein VPN-Zugang beim Surfen nützlich ist.

Hier findest du 20 nützliche Technik-Gadgets für die Reise.

Zelten / Schlafen

Als Pilgerer hast du in der Regel Pilgerunterkünfte mit Dach über dem Kopf. Evtl. möchtest du trotzdem einen Hüttenschlafsack mitnehmen.

Corona

Sharing is caring. Teile diesen Beitrag:

3 Gedanken zu „Pilgern / Pilgerweg / Jacobsweg Packliste“

  1. Hallo Jasmin, warum nimmst Du Zelt, Zeltunterlage und Isomatte mit, wenn am Jakobsweg zelten überall verboten ist.
    Das gleiche gilt für Kochgeschirr und Gasbrenner, gibt doch in den Dörfern und Städten überall was zum kaufen und in den Herbergen auch.
    GPS finde ich überflüssig, dann doch eher eine Karte und Reiseführer. Der Jakobsweg ist doch sehr gut beschildert und ansonsten einfach fragen.Wandersandalen finde ich nicht besonders gut.Keinen vernünftigen halt. Wanderstiefel und Wanderschuhe von Hanwag sind das optimale.Einen Tagesrucksack finde ich definitiv für 800km zu klein, Deine komplette Packliste passt da eh nicht rein. Mein Tip Fjällraven 48l und 75l wenn Zelt,Kochgeschirr, Brenner und Isomatte unbedingt und mehr mit müssen mit müssen. Meine Ausrüstung kaufe ich bei Globetrotter. Für das Aufladen von Elektronik kann ich Anker Solarpowerbank empfehlen. Freizeitklamotten finde ich nur bedingt sinnvoll ,ist alles überflüssiges Gewicht. Zum Thema Überlebensnahrung, Powerriegel sind für mich kein Thema. Wurst,Käse,Studentenfutter und Brot tut es auch. Bin doch nicht auf einem Leistungsmarsch vom Militär, sondern gemütlich am Wander zwischen 20 und 30 Km am Tag. Alles was Du brauchst kannst Du doch fast überall kaufen. Regenjacke und Hose finde ich nicht nötig, dann doch eher einen Poncho von Fjällraven. Zum Thema Blasen an den Füssen. Da helfen Wright Doppellagige Socken. Die Socken sollte man NICHT täglich wechseln. Tipp von einem Soldaten a.D Mückenschutz für Kleidung brauchst Du auf keinen Fall. Reicht für die freien Körperteile. Spülung für die Haare ? Man ist am pilgern. Als Unterwäsche kann ich die Marke Underarmur empfehlen und die TSirts auch. Da gibt es für jedes Klima das richtige, Allseason oder Heatgear. Ich würde auch Schlösser, mit Zahlenkombi für den Rucksack mitnehmen. Dann kann Dir da nichts entwendet werden falls man bei der Größe des Rucksacks keinen Spind findet. Ich persönlich habe meine Ausrüstung gerne im Blick. Zum Thema Zelt, es gibt auch Tarps, Wanderstöcke hat man eh dabei und eine dünne Paracordschur auch. Falls man mal einen Pause bei extrem Wetter braucht. Einfach zwischen Bäumen aufgehangen oder mit dem Wanderstöcken aufgebaut und abspannen. Geht schneller und minimal Gewicht. Digitalkameras /Stativ braucht man nicht unbedingt, man kann auch mit einem guten Handy oder Tablet gute Bilder machen ausser man ist ein Profi. Tablet finde ich besonders wichtig, falls man mal Nachrichten sehen will oder in der Herberge mit einem Film entspannen möchte. Treckinghosen 2 lang und eine kurz. Treckingjacke Allseasons und Weste von Fjällraven. Und das aller wichtigste. Waschmittel, man muss ja mal waschen und deshalb auch die Paracordschnur zum trocknen. Impränierwachs für die Fjällraven Treckingklamotten falls das Wetter nicht optimal wird, dann kann man schnell Jacke und Hose Wetterfest machen. Fleecejacke oder Flanelhemd falls es etwas zu kühl sein sollte. Warm wird es einem eh.
    UND DAS ALLER WICHTIGSTE……WASSER, MINDESTENS 2 LITER AUF DER STRECKE…2X1L TRINKFLASCHEN. EINE JE RUCKSACKSEITE UM DAS GEWICHTIG GUT ZU VERTEILEN.Da kann ich Dir die Flaschen von Hydro Flask ans Herz legen. Vitamin und Mineraltabebletten finde ich optimal, da man viel schwitz und zuviel Salze etc verliert. Die Muskeln müssen ja optimal versorgt werden. Kniebandagen zur Unterstützung sind auch empfehlenswert.Am besten beim Sanitärhaus die passenden für Deine Knie anpassen lassen.Dabei nicht unbedingt sparen. Wenn Du einen guten Hausarzt hast verschrebt er Dir welche, dann musst Du nur die Zuzahlung bezahlen. Antibiotika würde ich auch mitnehmen, falls man es mal wirklich braucht, das gleiche bei Cortison falls mal was entzündet ist.

    Sorry, wollte Deine Packliste nicht zerpflücken. Aber das sind halt meine Gedanken dazu. Ich denke das ich Dir vielleicht auch ein paar gute Tipps geben konnte.Musste schon dienstlich mit Packlisten befassen, und 30 bis 40km waren da keine Seltenheit mit Marschgepäck und Bewaffnung.

    Lieben Gruß Jan

    Antworten
    • Hallo Jan, danke für deinen Input. Genau dafür sind ja die Kommentare da, damit Kenner ihre Erfahrungen kundtun können. Ich bin selbst noch nicht auf dem Jakobsweg gepilgert, aber es scheint nicht so pauschal zu sein, wie du es in deinem Kommentar darstellst. Es gibt offizielle Campingplätze, die man nutzen kann. Ob man es tun möchte oder sollte, ist eine andere Frage. Es ist sicherlich Geschmackssache und ich würde auch eher Unterkünfte bevorzugen.
      Ebenso beim Thema Kochen: ich kenne einige Outdoorleute, die immer lieber ihren Kocher benutzen würden als von Geschäften abhängig zu sein. Aber auch das ist sicherlich eine individuelle Entscheidung.
      Danke für alle anderen Ausrüstungstipps. Wie bei allen Packlisten gilt: die Packlisten hier dienen der Inspiration. Gerade bei einer so speziellen Reise wie einer Pilgerreise muss ganz besonders viel angepasst und auf die eigenen Bedürfnisse und Erfahrungen optimiert werden.
      Stets gute Reise,
      Jasmin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar