Festival Packliste

Die Vorfreude auf das nächste Festival lässt dein Herz höher schlagen? Du freust dich auf Musik unter freiem Himmel, Zelten, Freunde uvm. Grab den Klappspaten aus, denn hier steht, was du als Mann, Frau oder Paar mitnehmen solltest. Damit dem Festivalerlebnis beim Rock im Park, Kosmonaut Festival, Deichbrand, Airbeat One, Holi Festival, Summerjam & Co. nichts im Wege steht und vor allem dabei nichts Wichtiges zu Hause bleibt, findest du hier eine Festival Packliste. Viel Spaß beim Packen!

Wirf auch einen Blick auf diese nützlichen Festival-Gadgets, die Camping-Gadgets und die Reise-Gadgets für Frauen!

Auf dem Handy öffnen

Packliste für Frauen und Männer

Packliste für Frauen

Packliste für Männer

Packliste als PDF herunterladen Packliste individualisieren

Datenschutz ist wichtig. Für die Erstellung deiner individuellen Packliste ist leider unerlässlich, dass Daten verschlüsselt an PythonAnywhere in Großbritannien übertragen werden. Mit dem Klick auf den Okay!-Button erklärst du dich damit einverstanden.

Deine Packliste ist für unbeschränkte Zeit verfügbar. Ihre Adresse (URL im Browser) bleibt immer gleich. Speichere diese URL als Lesezeichen ab, um später darauf zugreifen zu können.

Jetzt viel Spaß beim Individualisieren deiner Packliste!

Ok

Geld & Finanzen

Auf dem Festival brauchst du in erster Linie Bargeld und ein geeignetes Behältnis, damit du dein Geld nicht verlierst. Geldgürtel, Brustbeutel oder eine Gürteltasche sind daher keine schlechte Idee. Ich bevorzuge das elephant wallet: eine kleine Mini-Geldhülle, die gerade einmal Platz für ein paar Münzen, Scheine und Geldkarten bietet. Den Rest aus meinem normalen Portmonee würde ich sowieso nach Möglichkeit zu Hause lassen und gar nicht erst mit aufs Festivalgelände nehmen. Das verliert man nur oder es kommt auf anderem Wege weg... Denke übrigens auch an Kleingeld, falls ihr in der Gruppe zusammenlegen wollt, du dich an Spritkosten beteiligen willst usw. Meist ist es ungünstig, wenn alle nur große Scheine dabei haben.

Hier erfährst du mehr über Geld und Finanzen unterwegs.

Hygiene

Für ein Festival brauchst du nicht viel, aber doch das nötigste zum Duschen, Zähneputzen, evtl. Klopapier oder Taschentücher, Verhütungsmittel, evtl. eine Zeckenzange. Beliebt für Festivals – besonders bei weiblichen Festivalgängern – sind Einweg-Sitzunterlagen. Diese kann man auf Dixi-Klobrillen drauflegen und so den unmittelbaren Körperkontakt vermeiden. Gerade an den letzten Tagen des Festivals kann das sehr von Vorteil sein.

Kleidung

Meistens packt man zu viele Klamotten ein. Für ein zwei- oder dreitägiges Festival brauchst du allerdings nicht fünf oder sechs Oberteile! Es empfiehlt sich, lediglich bequeme Sachen und ggf. regenfeste Jacken/Hosen mitzunehmen. Du solltest darin bequem sitzen, stehen und tanzen können. Wer die ganze Zeit an sich herumzuppelt oder Träger wieder korrigieren muss, sieht nicht nur blöd aus – er ist auch vom Wesentlichen abgelenkt: der Musik! Fleecepullover sind immer die halbe Miete. Die kannst du nach dem Zwiebelprinzip anziehen und frierst im Zelt nicht, wenn es irgendwann doch kalt wird und die Wirkung des Alkohols nachlässt. Je nach Jahreszeit ist eine Kopfbedeckung zu empfehlen, sodass du keinen Sonnenstich bekommst, während du auf die nächste Band wartest. Mutige sollten natürlich auch an ihr Kostüm denken, falls vorhanden.

Kochen / Grillen

Auf einem Festival geht es rustikal zu: Mit einem Gaskocher, ein paar Konserven und Camping-Besteck könnt ihr ein paar Tage auskommen. Küchenrolle, Dosen- und Flaschenöffner gehören zu den wichtigsten Dingen. Natürlich solltet ihr auch Camping-Besteck dabei haben und ein Taschenmesser. Während manche Festivalgänger eher spartanisch ausgestattet sind und mit einem kleinen Gaskocher zufrieden sind, mögen es andere wieder etwas bequemer. Dann sind vielleicht auch noch ein Grill oder Kochplatten mit im Gepäck. Wenn ihr euer Gepäck zusammensucht, denkt daran: alles muss vom Auto aufs Festivalgelände geschleppt werden. Nicht wenige verwenden deshalb einen Anhänger oder Bollerwagen.

Hier findest du die wichtigste Ausrüstung fürs Kochen beim Camping.

Essen / Trinken

Ein paar Lebensmittel machen sich gut auf dem Zeltplatz beim Festival: "Dosenfutter", Aufstrich, Brot, Brötchen, Instant-Sachen usw. Outdoor-Kenner können sich auch mit Trekkingnahrung verpflegen. Müsliriegel helfen, den nächsten Hungerast zu überstehen, wenn die Wurst auf dem Grill noch nicht durch ist oder noch nicht einmal genug Glut da ist. Meist gibt es natürlich auch Essensstände, aber bei mehreren Tagen kann das schon ins Geld gehen. Achtung: Bei vielen Festivals darf man mittlerweile kein Glas mehr mitbringen, daher vorher unbedingt die Regeln checken! Hier eine Anregung, was du mitnehmen könntest:

Medikamente / Apotheke

Du brauchst keine große Reiseapotheke, aber ein paar Dinge können beim Festival Gold wert sein: Kopfschmerztabletten, Insektenschutz, Durchfall- und Fiebertabletten. Außerdem sind Anti-Blasen-Pflaster gut, wenn der Parkplatz doch ein Stück vom Festivalgelände entfernt ist. Für mich als ständiges Opfer von Mückenstichen ist auch ein Insektenstichheiler ein Must-Have. Mit dem kann man Mückenstiche kurz erhitzen. Danach jucken sie nicht mehr, schwellen ab und sind auch nicht mehr gerötet. Das sieht nicht nur besser aus, sondern nervt auch weniger beim Tanzen, Schlafen und Feiern.

Papiere & Unterlagen

Du brauchst nicht viel mehr als dein Festivalticket, einen Timetable und die Unterlagen für die Reise. Wenn du mit dem Auto kommst, brauchst du deinen Führerschein und evtl. einen Ersatzschlüssel, falls du deinen Erstschlüssel nicht wiederfindest...

Rucksäcke & Taschen

Beim Konzert selbst solltest du höchstens eine Minitasche oder einen Turnbeutel dabei haben, denn alles andere nervt beim Tanzen. Für die Anreise ist ein Trekkingrucksack oder eine Reisetasche am bequemsten, denn der Weg vom Parkplatz zum Campingplatz kann sich ziehen! Wasserdichte Tüten sind bei allen Reisenden und so manchem Festival-Gänger beliebt, denn sie halten deine Sachen trocken. Gerade das Handy sollte man in einer wasserdichten Hülle aufbewahren, die Regen, Dreck und unfreiwillige Bierduschen abhält. Packbeutel bzw. Packwürfel helfen seine Sachen platzsparend zu packen und schnell wiederzufinden. Gerade in kleinen Zelten kann es manchmal sehr nervig sein, das Fleece aus einem Trekkingrucksack rauszuziehen oder seine Sonnenbrille wiederzufinden.

Schuhe

Je nach Wetterlage solltest du Flip Flops oder Sandalen bzw. Gummistiefel dabei haben. Ansonsten sind bequeme Schuhe am besten, um stundenlang auf dem Festivalgelände zu stehen und zu gehen. Ich würde keine neuen Schuhe ausprobieren, denn stundenlang in ungewohntem Schuhwerk zu laufen oder zu tanzen ist sehr gewagt bis lebensmüde. Auch die Ambitionen in Sachen Absätze sollten vorsichtig sein: lieber gelassen tanzen als mit schwerzendem Ballen am Rand stehen!

Sonstiges

Ein paar andere Dinge sind praktisch, deshalb nehme ich sie eigentlich überall hin mit: Oropax, wenn die Lautstärke beim Konzert zu krass ist bzw. jemand schnarcht. Knicklichter sind ein cooles Gadget beim Tanzen. Feuerzeug und Aschenbecher sollten Raucher und Grill-Wütige nicht vergessen. Profis haben auch noch Nähzeug fürs Zelt und die Klamotten eingepackt. Sieh die folgende Liste als Anregung – du brauchst sicher nicht alles davon auf dem Festival.

Hier findest du außerdem 20 Festival-Gadgets für Festival-Gänger.

Technische Ausrüstung

Du nimmst nicht viel Technik mit, aber deine Kamera, dein Handy und eine Steckdosenleiste könntest du brauchen, wenn ihr Strom auf dem Zeltplatz habt. Bei allen elektronischen Geräten solltest du an die Ladekabel denken und nach Möglichkeit eine wasserdichte Hülle. Ich weiß nicht, wie viele Handys jedes Jahr auf den Festivals des Landes im Regen untergehen oder irgendwo im Schlamm stecken bleiben, aber es sind sicher viele. Im Zweifelsfall am besten zu Hause lassen. Wenn das Handy aber zur Abstimmung mit den anderen dienen muss, dann wenigstens in gute Hüllen packen!

Hier findest du 20 nützliche Technik-Gadgets für die Reise.

Zelten / Schlafen

Zum Zelten auf dem Festival brauchst du ein paar Dinge wie Campingmöbel, (Hütten-) Schlafsack, Isomatte und evtl. auch Zeltdeko wie Fahnen, Laternen und einen Pavillon. Eine aufblasbare Isomatte spart Platz, ist allerdings längst nicht so bequem wie eine Luftmatratze. Worauf ich schlafe, würde davon abhängig machen, wie wichtig ein geringes Gewicht ist. Gerade wenn ihr einen Bollerwagen habt, ist es beispielsweise nicht so schlimm, wenn es etwas mehr zu tragen ist. Campinghocker können nach stundenlangem Laufen und Tanzen sehr begehrt sein, daher sollte man ihren Wert beim Packen nicht unterschätzen.

Wirf auch einen Blick auf diese 30 nützlichen Camping-Gadgets!

Ähnliche Beiträge:

Sharing is caring. Teile diesen Beitrag:

11 Gedanken zu “Festival Packliste”

  1. Auf manchen Festivals gibt es schon Safeboxen. Die kannst du vorher mieten und dort drin ist dann eine Steckdose. Wir laden dort immer während der Konzerte die Powerbank auf.

    • Hallo Nils,
      danke für deinen Kommentar. Tatsächlich wird es in Kürze einen Beta-Release mit einem großen neuen Feature geben: Die Packlisten werden individualisierbar sein. Dann wirst du Punkte wegstreichen, hinzufügen und umbenennen können. Spätestens im September wird es soweit sein.
      Viele Grüße
      Jasmin

  2. Für Festivals fällt mir jetzt spontan ein: Bauchtasche
    Inzwischen sind fast ausschließlich kleine Taschen (bis DIN A4 Größe) auf dem Gelände erlaubt – auch ich als Frau bevorzuge auf Festivals eine Bauchtasche.
    Vielleicht auch als Tipp die Bedingungen des jeweiligen Veranstalters checken.

Schreibe einen Kommentar